Letzte Aktualisierung: 10:43 Uhr
Partner von

Great Dane Airlines

Dänemark bekommt neue Fluglinie

Die einen gehen pleite, andere starten neu: Im dänischen Aalborg soll im Juni eine neue Fluggesellschaft abheben. Sie setzt auf Jets von Embraer.

Great Dane Airlines

So sollen die Flieger von Great Dane Airlines aussehen: Regionale Routen und Urlaubsflüge.

Dass Europas Luftfahrtsektor zuletzt von etlichen Airline-Pleiten geprägt war, scheint Hugo Møller und Huy Duc Nguyen nicht zu abzuschrecken. Die beiden sind Gründer einer neuen dänischen Fluggesellschaft, die ab Mitte Juni abheben soll: Great Dane Airlines. Die Airline soll mit zwei geleasten Embraer E195 mit je 118 Plätzen an den Start gehen.

Bei einer Pressekonferenz am Flughafen Aalborg stellte die neue Fluggesellschaft Ende vergangener Woche ihre geplanten Routen vor. Demnach will sie von Aalborg nach Edinburgh, Dublin and Nizza fliegen. Auf diesen Strecken soll laut der Reisenachrichten-Webseite Standby Danmark der Reiseveranstalter Nilles Rejser eine Anzahl von Sitzen reserviert haben.  Dessen Chefin Miriam Bisgaard verriet zudem, dass man für den Sommer eine Reihe von Charterflügen von Aalborg zur Inselgruppe Spitzbergen und einen nach Tallinn gebucht habe.

Großer Charterkunde an Bord

Great Dane Airlines hat aber noch einen größeren Kunden. Der Reiseveranstalter Bravo Tours chartert die Embraer-Maschinen, um Reisende aus verschiedenen dänischen Städten nach Mallorca, Rhodos, Kreta und Varna zu bringen, wie das lokale Luftfahrtportal Check-in berichtet. «Wir werden im Laufe des Sommers acht wöchentliche Flüge mit Great Dane Airlines durchführen», wird Bravo-Tours-Manager Torben Simonsen zitiert. «Bisher haben wir Platz für mehr als 12.000 Passagiere gekauft.»

Mitgründer Hugo Møller, der auch Chef der neuen Fluglinie ist, sagte, man habe fehlende Kapazitäten festgestellt auf dem nordeuropäischen Markt für Charterflüge und regionale Linienflüge mit 100 bis 120 Personen. «Das hat uns auf die Idee gebracht, eine Fluggesellschaft mit starken Wurzlen in Nordjütland zu gründen», so Møller. Tickets will seine Airline ab dem 5. März verkaufen – auf der Webseite tickt schon ein Countdown.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.