Letzte Aktualisierung: um 13:25 Uhr

Deutscher Ferienflieger

Condors zweiter Airbus A330 Neo ist in der Luft

In Toulouse werden die ersten beiden Airbus A330-900 für Condor bereit gemacht zur Auslieferung. Derweil gibt es Verwirrung um den ersten Flug mit Reisenden.

Um den Start gibt es etwas Verwirrung. Für den 18. Dezember ist Condors Airbus A330-900 erstmals im Buchungssystem des Ferienfliegers zu sehen – auf Flug DE2314 von Frankfurt nach Mauritius. Doch die deutsche Fluggesellschaft will auf Nachfrage nicht bestätigten, dass an diesem Tag ihr erster Passagierflug mit dem A330 Neo stattfindet. Eine Sprecherin nennt als Zeitangabe für die Premiere lediglich «voraussichtlich vor Weihnachten».

Sicher ist dagegen, dass der zweite A330-900 der deutschen Fluggesellschaft inzwischen flügge ist. Der weiß-beige gestreifte Jet, der das Kennzeichen D-ANRH erhalten wird, absolvierte am 8. Dezember in Toulouse seinen Erstflug, der rund 1:25 Stunde dauerte.

Insgesamt 18 Flugzeuge bestellt

Condors erster A330 Neo mit dem Kennzeichen D-ANRA war bereits am 28. November erstmals abgehoben. Am 5. und 8. Dezember folgten weitere Testflüge mit dem grün-weiß-gestreiften Flugzeug, das als erstes in den Liniendienst der Fluggesellschaft starten wird.

Im Sommer 2021 hatte Condor verkündete, sich als Nachfolger für ihre Boeing 767 insgesamt 16 Airbus A330-900 zu beschaffen – neun gemietet, sieben gekauft oder finanziert. Im Herbst 2022 stockte sie um zwei weitere geleaste Exemplare auf, sodass sie schließlich insgesamt 18 Flieger der größeren A330-Neo-Variante erhalten wird.

Erstflug der D-ANRH. Bild: Clément Alloing/@CAlloing

In jedem A330-900 mehr als 300 Plätze

310 Reisende werden in den Airbus A330-900 von Condor Platz finden – 30 in der Business Class, 64 in der Premium Economy und 216 in der Economy Class. In der Business Class werden die Sitze in 1-2-1-Konfiguration verbaut und lassen sich in 1,99 Meter lange, flache Betten verwandeln.