Letzte Aktualisierung: um 1:18 Uhr

D-AICS

Condor-Airbus nach 17 Tagen aus dem Kosovo zurück

Am 7. Januar strandete ein Airbus A320 von Condor in Pristina. Jetzt kehrt die Maschine in den regulären Flugbetrieb zurück.

Fluggesellschaften verdienen nur Geld, wenn ihre Flugzeuge in der Luft sind. Daher ist es besonders schmerzhaft, wenn einzelne Flieger aufgrund von technischen Problemen am Boden bleiben müssen. In der Luftfahrt nutzt man die Abkürzung AOG, was für Aircraft On Ground steht.

17 Tage stand der Airbus A320 von Condor mit der Kennung D-AICS in Pristina am Boden. Der Airbus gehört Condor und führte seinen letzten Flug unter der Flugnummer DE 144 am 7. Januar durch, wie aus Daten des Flugverfolgungsdienstes Flightradar24 hervorgeht. Am 24. Januar flog das Flugzeug wieder zurück nach München.

Problem mit einem Triebwerk

Eine Condor-Sprecherin teilt mit: «Aufgrund eines technischen Problems an einem der Motoren konnte das Flugzeug den Rückflug von Pristina nicht wie geplant durchführen.» Die Reparaturarbeiten an der 13 Jahre alten Maschine wurden vor Ort durchgeführt und sie wird ab dem 25. Januar wieder im regulären kommerziellen Flugbetrieb eingesetzt.