Letzte Aktualisierung: um 20:57 Uhr
Partner von  

Business Class

Cathay muss Sitze im A350 austauschen

Noch kein Jahr im Einsatz und bereits kaputt: Cathay Pacific muss die neuen Business-Class-Sitze in den Airbus A350 auswechseln.

Cathay Pacific

Business-Kabine von Cathay: Die Sitze von Zodiac machen Probleme.

Es ist noch kein Jahr her, dass Cathay Pacific den ersten Airbus A350 feierlich übernahm. Mit dem neuen Flugzeug versprach die Fluggesellschaft den Passagieren ein «neues Reiseerlebnis». Speziell hob sie den neuen Sitz in der Business Class hervor, der für ein «wahrlich unvergessliches Erlebnis» an Bord sorge.

Doch offenbar hielten die Sitze nicht, was man den Kunden versprochen hatte – zumindest was ihre Verarbeitung betrifft. Schlecht sitzende Bezüge, Fusseln, aufquellende Oberflächen und kaputte Klappen bei Fächern – darüber berichten Reisende im Airbus A350 von Cathay. Deshalb handelt die Fluggesellschaft aus Hongkong nun. Die Sitze werden ausgetauscht.

Immer wieder Zodiac

In einigen Flugzeugen würden die ganzen Business-Sessel ausgewechselt, in anderen werde man die Basis belassen und nur den Aufbau rundum erneuern, erklärte die Airline gegenüber dem Fachportal Flightglobal. Das werde so schnell wie möglich geschehen, geplant ist ein Austausch bis zum Sommer. Die Korrekturen benötigen ein bis zwei Wochen. Am stärksten betroffen sind die ersten drei A350 von Cathay. Doch auch bei den anderen Jets gibt es etwas zu ändern.

Die Mängel an den Sitzen sind ein weiterer Tiefschlag für Hersteller Zodiac Aerospace. Wegen Mängeln bei seinen Produkten verzögern sich die Auslieferungen von A350 bei diversen Airlines. Deswegen wurde er von Airbus bereits öffentlich gerügt. Auch bei der Lieferung der neuen Business Class für United ist Zodiac in Verzug. American Airlines verklagte die Franzosen wegen Verzögerungen bei der Lieferung der Einrichtung für Dreamliner.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.