Letzte Aktualisierung: um 7:54 Uhr
Partner von  

Wegen Corona-Krise frei

Air Canada nutzt seine VIP-A319 für Linienflüge

Air Canada Jetz fliegt eigentlich für Musiker oder Sportler. Wegen der Pandemie stehen die drei VIP-A319 jetzt allen Passagieren zur Verfügung.

Air Canada

Airbus A319 von Air Canada Jetz: Bisher flogen Musiker oder Sportteams mit den VIP-Fliegern.

Bruce Springsteen, U2, die Spice Girls oder auch Eishockey-Teams wie die Edmonton Oilers: Wer an Bord des Fliegers von Air Canada Jetz steigt, muss über Ruhm oder das nötiges Kleingeld verfügen. Die Chartertochter der Fluglinie hat sich auf den Transport von Stars, Sportmannschaften oder Delegationen von Geschäftsleuten spezialisiert. Ihre drei Airbus A319 sind mit 58 Business-Class-Sitzen ausgestattet.

Jetzt können auch Normalsterbliche Platz an Bord der VIP-Flieger nehmen. Air Canada kündigte vergangene Woche (21. Mai) an, die Flugzeuge von Air Canada Jetz im gewöhnlichen Linienverkehr einzusetzen. Ab dem 1. Juni werden sie auf einigen Inlandsflügen wie von Toronto nach Montreal oder Ottawa eingesetzt.

Schnelleres Boarding

Air Canada Jetz bewirbt die geräumigen Flieger generell mit schnellen Boardingzeiten und komfortablen Business-Class-Sitzen. Für die Air-Canada-Flüge mit den VIP-A319, die nicht länger als eineinhalb Stunden dauern, werden Premium-Economy-Tickets ab etwas mehr als 420 kanadische Dollar verkauft.

Die A319 von Air Canada Jetz sind in Zeiten von Social Distancing ideal. Die Fluglinie nimmt in ihren A319 nur halb so viele Passagiere mit wie die Mutter in ihren A319. Der Sitzabstand beträgt zwischen 107 und 124 Zentimeter statt 79 Zentimeter.

Keine Umbauten notwendig

Die VIP-Airbusse stehen aufgrund der Covid-19-Pandemie derzeit zur freien Verfügung. «Unsere Lieblingssportmannschaften sind in der Pause», schreibt Air Canada in einer Mitteilung.

Während die Mutterairline ihre Kapazitäten wegen der Corona-Krise im Vergleich zum Vorjahr zwischen 85 und 90 reduziert, kündigte sie auch die baldige Ausflottung von insgesamt 79 älteren Flugzeugen an. Neben Boeing 767 und Embraer E190 betrifft dies auch Teile der Airbus A319-Flotte.

Kabine der Airbus A319 von Air Canada Jetz: Reine Business-Class-Kabine         Quelle: Air Canada

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.