Letzte Aktualisierung: um 14:18 Uhr
Partner von  

Unfall in Kolkata

Busfahrer kracht in geparkten Air-India-Flieger

Schlief der Fahrer am Steuer ein? Ein Bus krachte am Flughafen Kolkata in eine geparkte ATR von Air India. Er verursachte einen hohen Schaden.

Twitter/@shukla_tarun

Bus gegen ATR: Das Flugzeug nahm starken Schaden.

Es passierte in den frühen Morgenstunden. Ein Bus von Jet Airways war am Dienstagmorgen (22. Dezember) auf dem Flughafen Kolkata unterwegs. An Bord befand sich eine Crew der indischen Fluggesellschaft, die zu ihrem Flugzeug gebracht werden sollte. Doch um zirka 5:25 Uhr verlor der Fahrer plötzlich und aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug.

Der Bus krachte ungebremst in eine geparkte ATR 42 von Air India Regional, der ehemaligen Alliance Air. Der Zusammenstoß mit dem Flugzeug hat schwerwiegende Folgen. Wie indische Medien berichten, wurden beim Aufprall das rechte Hauptfahrwerk und das rechte Triebwerk stark beschädigt. Die rund 20-jährige Maschine muss nun zur Reparatur und kann wohl einige Zeit nicht mehr eingesetzt werden.

Air India spricht von «grober Fahrlässigkeit»

Jet Airways bestätigte den Zwischenfall. Ein Bus sei «versehentlich mit einem geparkten Flugzeug einer anderen Airline zusammen gestoßen», so die Fluggesellschaft in einer Mitteilung. Air India ihrerseits schäumt. «Die Airports Authority of India, die Polizei und die Central Industrial Security Force sowie andere Behörden haben Kenntnis von dieser groben Fahrlässigkeit und untersuchen den Vorfall», schreibt die staatliche Fluglinie.

Es gibt zwar noch keine offiziellen Aussagen zur Ursache des Unfalls. Wie der TV-Sender NDTV mit Bezug auf gut unterrichtete Kreise meldet, soll der Fahrer aber am Steuer eingenickt sein.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.