Letzte Aktualisierung: 16:09 Uhr

Letzter Flug

British Airways schickt Boeing 767 in Rente

Fast drei Jahrzehnte hat die britische Fluglinie auf die Boeing 767 gesetzt. Jetzt ist der Flugzeugtyp zum letzten Mal für British Airways abgehoben.

Am 14. August 1987 schrieb British-Airways-Chef Lord King im hauseigenen Magazin British Airways News an die Mitarbeiter: «Nach sehr sorgfältiger Abwägung der verfügbaren Flugzeugtypen hat der Aufsichtsrat die Anschaffung einer neuen Flotte von elf Boeing 767 genehmigt, jede mit rund 250 Sitzen.» Damit hatte sich die Boeing 767, die 1986 zum ersten Mal ausgeliefert worden war, bei den Briten gegen den Airbus A300 durchgesetzt. Im Februar 1990 erhielt British Airways den ersten der Flieger.

Fast 29 Jahre später endet das Kapitel 767 bei British Airways. Am Sonntag (25. November) um 22:25 Uhr Ortszeit landete zum letzten Mal eine Boeing 767 der Fluggesellschaft im regulären Betrieb. Die Maschine mit der Kennung G-BZHA flog als Flug BA663 von Laranca auf Zypern zu Europas größtem Flughafen London Heathrow.

Mit 244 Passagieren durch Europa

Mehrere Passagiere veröffentlichten bei Twitter Fotos von Zertifikaten in Erinnerung an den Abschied der Boeing 767 aus der Flotte von British Airways. «Der Inhaber dieses Zertifikates reiste auf unserem allerletzten kommerziellen 767-Flug», ist darauf zu lesen.

British Airways setzte den einstigen Transatlantik-Vielflieger 767 zuletzt nur noch innerhalb Europas und teilweise auch auf Inlandsrouten ein. Das Flugzeug bot in einer Zwei-Klassen-Bestuhlung Platz für 244 Passagiere.

Boeing fährt 767-Produktion hoch

Boeing verkauft die 767 mittlerweile nur nach als Frachtflieger und militärischen Tankjet. Diese Geschäft läuft allerdings gut: Im April kündigte der Hersteller an, die Produktion der 767 ab 2020 von 2,5 auf 3 Maschinen pro Monat hochzufahren. Im Oktober eröffnete Boeing im englischen Sheffield auch erstmals ein kleines Werk in Europa – und produziert dort Komponenten für die Flügelhinterkanten unter anderem von der 767.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.