Letzte Aktualisierung: 7:11 Uhr

Mahan Air

Iranischer Airbus durchbricht in Istanbul Mauer

Die Bremsen eines Airbus A310 der iranischen Mahan Air versagten beim Rollen am Flughafen Istanbul Atatürk. Er durchbrach eine dicke Mauer und quetschte einen Bus ein.

Die Durchsage der Kabinenbesatzung kennt jeder: «Bitte behalten Sie ihre Sitzgurte an, bis wir unsere endgültige Parkposition erreicht haben». Und doch halten sich viele Passagiere nicht daran. Das kann durchaus einmal schiefgehen, wie ein Zwischenfall mit einem Airbus A310-300 zeigt, der sich am Donnerstag (24. Dezember) am Flughafen Istanbul-Atatürk ereignete.

Flug W5 112 von Mahan Air aus Teheran hatte um zirka 8:30 Uhr morgens ohne Probleme aufgesetzt und rollte zur zugewiesenen Parkposition S6. Als der Pilot die Maschine stoppen wollte, versagten aber die Bremsen. Der A310, der schon ohne Passagiere und Fracht 83 Tonnen wiegt, rollte einfach geradeaus weiter. Er durchbrach eine massige Betonmauer mit Eisengeländer. Dabei klemmte er einen dahinter fahrenden Bus unter seiner Nase ein. Dessen Dach wurde eingedrückt.

Airbus A310 von Mahan Air stark beschädigt

Wie türkische Medien berichten, hat der Pilot den Passagieren erklärt, die Hydraulik der Bremsen habe nach dem Ausschalten der Triebwerke versagt. Niemand wurde beim Zwischenfall verletzt. Die Passagiere konnten über Treppen aussteigen. Zum Glück hatte im Bus nur ein Fahrer gesessen. Der Pilot wurde routinemäßig einer Alkoholprobe unterzogen, so das Fachportal Airport Haber.

Der Schaden für Mahan Air ist ungleich größer. Das Bugfahrwerk des 24-jährigen Airbus A310 mit Kennzeichen EP-MNP – er flog einst für Hapag Lloyd – wurde stark beschädigt und auch der Rumpf erlitt Schäden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.