Letzte Aktualisierung: um 22:37 Uhr

Erster Flug nach Brüssel

Bozen ist bereit für größere Flieger – und schlechteres Wetter

Der Flughafen in Südtirol hatte bei schlechtem Wetter oft Probleme, weil Flüge umgeleitet werden mussten. Das ändert sich dank Bozens verlängerter Piste.

Buchen Sie hier Ihre Lounge
Martin Senoner/Flickr/CC-BY-SA 2.0

Flughafen Bozen: Jetzt ist die Landebahn länger.

Bislang gab es je nach Wetter immer ein gewisses Risiko, dass Reisende mit Ziel Bozen schließlich in Verona landeten statt in der Stadt in Südtirol. Da die Piste des Alpenairports mit 1293 Meter relativ kurz war, erschwerte das Landen bei starkem Regen oder Wind.

Das hat sich jetzt geändert. Der Flughafen hat die Start- und Landebahn um 170 Meter auf 1462 Meter verlängert. Damit werden auch Landungen unter schwierigeren Bedingungen möglich sein. Und: Auch größere Flugzeuge können künftig auf der Piste von Bozen starten und landen.

Erster Flug nach Brüssel

Der erste Flug von der verlängerten Piste hob am Montag (13. Dezember) nach Brüssel ab, durchgeführt von Sky Alps. Die Airline gehört einem Konsortium um die Gebrüder Gostner, das auch den Flughafen besitzt.