Letzte Aktualisierung: um 10:53 Uhr
Partner von  

Ausbau des Flughafens

Bournemouth will wieder erstklassig werden

Der AFC Bournemouth spielt künftig in der Premier League. Zeit, dass auch der Flughafen der Stadt erstklassig wird, finden die Verantwortlichen – und haben ehrgeizige Pläne.

AFC Bournemouth

Spieler des AFC Bournemouth: Auch der Flughafen will wieder in der obersten Liga spielen.

Eine VIP-Lounge für Familie und Freunde der Fußballer, einen Express-Abfertigungsschalter für Fußballsachen und neue «attraktive» Gebühren für Privatjets an Spieltagen. Das sind nur einige der Änderungen, die für den Flughafen Bournemouth diskutiert werden. Der Grund für den Ausbau: Der Fußballclub der Stadt ist in die Premier League aufgestiegen. Zudem sollen Spa- und Maniküre-Bereiche geschaffen werden, berichtete die örtliche Radiostation Heart.

Bislang fertigt der Flughafen im Süden Englands etwa 811‘000 Passagiere im Jahr ab. Die Partner-Flughäfen in Manchester und East Midlands haben bereits Hilfe beim Ausbau zugesagt, um den Airport bereit für die Premier-League zu machen, erklärte Paul Knight, der Chef des Flughafens Bournemouth.

Bald in der Europa League unterwegs?

Der Ausbau sei gerechtfertigt: «Man weiß ja nie, vielleicht sprechen wir nächstes Jahr um diese Zeit über die Europa League.» Dazu passt ja, dass der Flughafen offenbar auch bei Airlines beliebt ist: Bislang fliegen hauptsächlich Ryanair und Thomson Airways meist saisonale Urlaubsziele wie Alicante, Faro, Malta und Teneriffa an. Seit dem 18. Mai betreibt auch Europas größte Regionalairline Flybe eine Basis in Bournemouth. Künftig soll es Verbindungen unter anderem nach Amsterdam, Paris, Glasgow und Dublin geben.

Fans des AFC wollen sogar, dass das Terminal zu Ehren von Club-Manager Eddie Howe umbenannt wird, der den Aufstieg des Fußballvereins in die Premier League erst möglich gemacht hatte. «Der Aufstieg ist eine Riesenchance für unsere Stadt und alle sind sehr stolz auf Eddie und den Erfolg der Spieler», erklärte Airport-Manager Knight. Man werde versuchen der neuen Rolle als Premier-League-Flughafen gerecht zu werden und die Spielern und Fans zufriedenzustellen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.