Letzte Aktualisierung: um 16:52 Uhr
Partner von  

Bogota

Airbus A319 stößt mit Himmelslaterne zusammen

An Silvester kam es in Bogota zu einem ungewöhnlichen Zwischenfall. Ein Airbus A319 von Avianca stieß mit einer Himmelslaterne zusammen.

Das vergangene Jahr 2020 war für viele Menschen weltweit wohl eines der schwierigsten überhaupt. Grund genug, das neue Jahr feierlich und ausgelassen einzuläuten. In Bogotá führte das am Donnerstagabend (31. Dezember) allerdings zu einem Zwischenfall mit einem aus Orlando in den USA kommenden Flugzeug.

Der Airbus A319 von Avianca war nach über drei Stunden Flug um kurz nach 20 Uhr abends im Endanflug auf den Hauptstadtflughafen Aeropuerto Internacional El Dorado Luis Carlos Galán Sarmiento. Da kollidierte er mit einem «pyrotechnischen Ballon», wie lokale Medien berichten.

Fetzen am Flugzeug, Schnipsel im Triebwerk

Papierfetzen der Himmelslaterne blieben dabei an kantigen Oberflächen hängen. Die Triebwerke des A319 mit dem Kennzeichen N557AV sogen Schnipsel ein. Das Flugzeug konnte aber ohne weitere Probleme in Bogotá landen.

«Kein Passagier war bei dem Vorfall gefährdet und das Flugzeug wurde sofort auf Teile des Objekts untersucht», kommentierte Avianca. Die Unfalluntersuchungsbehörde Grupo de Investigación de Accidentes de la Aeronáutica Civil untersuche den Zwischenfall. Die Fluggesellschaft erinnerte die Bevölkerung, dass man um Flughäfen herum keine Drohnen oder Himmelslaternen steigen lassen darf.

In der oben stehenden Bildergalerie mit Video sehen Sie Aufnahmen des Airbus A319.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.