Letzte Aktualisierung: um 10:51 Uhr

Neu auch in Costa Rica

Boeing will mehr Boeing 737 in Frachter umbauen

Der Onlinehandel boomt. Davon will Boeing durch den Umbau von mehr Boeing 737-800 zu Frachtern profitieren. In Costa Rica entstehen zwei neue Fertigungslinien.

Boeing

Boeing 737 BCF: 141,5 Kubikmeter Fracht auf Paletten im Ober-, 43,7 Kubikmeter Massengüter im Unterdeck.

Noch nie war das globale Frachtaufkommen so hoch. 24 Milliarden Frachttonnenkilometer umfasste es gemäß der Iata im März. Und dieser Boom führt auch dazu, dass Frachtflugzeuge derzeit sehr gefragt sind. Davon will Boeing profitieren. Der Hersteller baut seine Kapazitäten zum Umbau von Boeing 737-800 zu Frachtern aus.

Dazu eröffnet Boeing zusammen mit der Cooperativa Autogestionaria de Servicios Aeroindustriales Coopesa in Alajuela in Costa Rica zwei Fertigungslinien. Auf ihnen werden Arbeiter des erfahrenen Wartungs- und Umbauunternehmens gebrauchte Passagierjets in Frachter verwandeln, in so genannte Boeing 737 BCF wobei die Abkürzung für Boeing Converted Freighter steht. Bisher macht Boeing das mit chinesischen Partnern in Guangzhou, Shanghai und Taikoo.

Bis zu 24 Tonnen Fracht

Die neuen Fertigungslinien in Mittelamerika sollen Anfang 2022 und Ende 2022 eröffnet werden. Boeing wettet damit  auf den beschleunigten Boom im Onlinehandel. Dafür sind kleinere Flugzeuge ideal. Auf dem Oberdeck kann eine umgebaute Boeing 737 rund 141,5 Kubikmeter Fracht auf Paletten aufnehmen, im Unterdeck 43,7 Kubikmeter Massengüter. Das maximale Ladegewicht beträgt 24 Tonnen, die Reichweite der 737 BCF rund 3700 Kilometer.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.