Letzte Aktualisierung: um 16:17 Uhr
Partner von  

Goa

Flieger von Jet Airways kommt von Piste ab

Eine Boeing 737 von Jet Airways kam vor dem Start in Goa von der Piste ab. Während der Evakuierung kippte die Maschine nach vorne. 12 Passagiere wurden verletzt.

Eine Boeing 737-800 der indischen Fluggesellschaft Jet Airways, die am frühen Morgen des 27. Dezember vom Goa International Airport im indischen Bundesstaat Goa nach Mumbai fliegen sollte, verunfallte auf ungewöhnliche Weise. Sie geriet auf dem Weg zum Start von der Piste ab. Offenbar machte sie gerade die Kehre vom Rollweg auf die Piste, um den Startlauf zu beginnen. Da scherte sie heftig nach rechts aus. Laut Medienberichten befanden sich 154 Passagiere und 7 Besatzungsmitglieder an Bord der Maschine.

Eine technische Panne sei für das Unglück von Flug 9W2374 verantwortlich, dass die Maschine von der Piste abgekommen, über ein Feld gerutscht und in einem Wassergraben neben einer Straße auf dem Flughafengelände zum Stillstand gekommen sei, heißt es von der Airline. Passagiere berichteten Medien davon, dass es auf dem Weg zum Start Rauch in der Kabine gegeben habe. Kurz danach sei die Maschine von der Piste geschlittert.

Panik bei Passagieren

Während der Evakuierung folgte das nächste Unheil. Die Maschine kippte nach vorne, was Panik an Bord auslöste. Insgesamt seien 12 Passagiere verletzt worden, teilte Jet Airways mit. Sieben von ihnen konnten das Krankenhaus bereits nach wenigen Stunden wieder verlassen. Die Fluggesellschaft versprach, gemeinsam mit der zuständigen Behörde Aircraft Accident Investigation Bureau AAIB und Directorate General of Civil Aviation DGCA die Unfallursache zu ermitteln.

Der Goa International Airport blieb nach dem Zwischenfall kurz vor 5 Uhr morgens gut sieben Stunden lang geschlossen. Gegen Mittag konnte der Flugbetrieb wieder aufgenommen werden. Die Weihnachtszeit ist die geschäftigste Zeit des Jahres für den Flughafen der beliebten Feriendestination.

Bilder des Unfalls sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.