Letzte Aktualisierung: um 11:57 Uhr
Partner von  

NMA

Boeing glaubt weiter an 797 ab 2025

Kommt sie oder kommt sie nicht? Die Entscheidung steht noch aus. Boeing glaubt aber, bei einem Ja die Produktion der 797 schnell hochfahren zu können.

Boeing

Erste Skizze einer möglichen 797: Boeing bleibt optimistisch.

Noch ist es ein Geheimprojekt. In Seattle arbeiten die Experten von Boeing seit Monaten an einem völlig neuen Flugzeugmodell. Der Flugzeugbauer selbst spricht vom New Middle of the Market Airplane oder kurz NMA. In der Branche trägt es den inoffiziellen Projektnamen 797. Ob es je gebaut wird, entscheidet sich sehr bald.

Man plane noch immer, 2019 eine Entscheidung zu fällen, so Randy Tinseth. «Unser Team arbeitet hart an Produktionssystemen und dem Geschäftsszenario», so Boeings Marketingchef gemäß dem Fachportal Flightglobal. Wiederholt hatte der Hersteller das erste Halbjahr als Zeitrahmen für die Bekanntgabe genannt. Und wenn die Führung den Daumen über dem Projekt hebe, werde das Team auch alles tun, um das versprochene Markteinführungsdatum 2025 einzuhalten, so Tinseth weiter.

Elemente von 777 und 787

Das ist sportlich. Viele zweifeln, ob Boeing es wirklich schafft in nur sechs Jahren ein ganz neues Flugzeug fertig zu stellen. Auch Lufthansa-Chef Carsten Spohr ist skeptisch. «Es dauert sicherlich noch zehn Jahre, bis das erste Flugzeug ausgeliefert wird», meinte er kürzlich im Interview mit aeroTELEGRAPH. Der Hersteller glaubt den Termin halten zu können, weil er im Hintergrund bereits weitreichende Arbeiten vorgenommen hat. Zudem sollen viele Teile sollen auf Elementen der Boeing 787 und 777 aufbauen.

So viel ist inzwischen durchgesickert: Boeing plant zwei Versionen, die NMA-6X und die NMA-7X. Zuerst soll die kleinere Version auf den Markt kommen. Sie würde 225 Passagiere fassen und eine Reichweite von 9260 Kilometer aufweisen. Die 7X soll zwei Jahre später folgen, 265 Passagiere fassen und 8330 Kilometer weit fliegen können.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.