Letzte Aktualisierung: um 17:00 Uhr
Partner von  

Jet von Tui

Boeing 737 Max umfliegt Deutschland

Deutschland ist bei der Luftraumsperre für die Boeing 737 Max strenger als viele Nachbarländer. Das zeigt nun ein Überführungsflug von Tui.

Flightradar 24

Die Route der Boeing 737 Max von Sofia nach Amsterdam: Ein Umweg war nötig.

Seit dem weltweiten Grounding der Boeing 737 Max im März stand die Maschine mit der Kennung PH-TFO in der bulgarischen Hauptstadt Sofia. Der Betreiber Tui Airlines Netherlands hat den Jet nun jedoch am Samstag (27. Juli) zu seiner Heimatbasis in Amsterdam überführt. Dabei war ein großer Umweg nötig.

Die 737 Max flog nicht die direkte Route über Deutschland, sondern über Tschechien, Polen und Dänemark in die Niederlande. Das zeigt der Flugverfolgungsdienst Flightradar 24. Der Grund: Für Passagierflüge darf die 737 Max zurzeit nirgendwo abheben, bei Überführungsflügen ist dagegen nicht jedes Land so strikt. Deutschland dagegen hat seinen Luftraum für jede Art von 737-Max-Flug geschlossen. Ein Tui-Sprecher erklärte dem Fachportal Simple Flying: «Wir haben nur das leere Flugzeug zu seiner Heimatbasis in Amsterdam zurückgebracht. Diese Flüge entsprechen den Bestimmungen der Easa.»

Auch Norwegian durfte nicht

Im Juni war Ähnliches schon Norwegian passiert. Die Billigairline wollte eine Boeing 737 Max von Malaga nach Stockholm verlegen. Nachdem sie ohne Probleme durch spanischen und französischen Luftraum geflogen war, wurde sie vor Deutschland abgewiesen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.