Letzte Aktualisierung: 23:11 Uhr

Frachter von ASL

Boeing 737 schießt in Bergamo über Piste hinaus

Eine Boeing 737-400 von ASL Airlines Hungary ist bei bei der Landung in einem Unwetter verunglückt. Sie geriet über die Landebahn hinaus und stoppte erst auf einer Autostrasse.

Eine Boeing 737-400 von ASL Airlines Hungary ist am Freitagmorgen (5. August) am Flughafen Bergamo Orio al Serio über die Landeabhn hinausgeschossen. Sie durchbrach danach die Leitplanken einer viel befahrenen Verkehrsstraße und kam auf der Fahrbahn zu stehen. Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte schlechtes Wetter. Es regnete stark.

Die Maschine mit der Kennzeichnung HA-FAX war auf Flug QY7332 im Auftrag von DHL unterwegs. Sie war in der Nacht am Pariser Flughafen Charles de Gaulle gestartet und landete um kurz nach 4 Uhr morgens in Bergamo. Verletzt wurde bei dem Unfall offenbar niemand. Der Betrieb des Flughafens wurde bis um 6.47 Uhr morgens unterbrochen. Mehrere Flüge wurden nach Mailand-Malpensa umgeleitet. Laut dem Internetportal TTG musste Ryanair 15 Flüge von und nach Bergamo streichen.

Teil einer großen Gruppe

ASL Airlines Hungary ist eine Tochter der irischen ASL Aviation Group. Sie hatte kürzklich die Übernahme von TNT Airways bekannt gegeben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.