Letzte Aktualisierung: um 16:52 Uhr
Partner von  

Vietnam

Bamboo Airways will es auf 100 Flugzeuge bringen

Die vietnamesische Airline fliegt noch nicht einmal ein Jahr. Das hält die Verantwortlichen von Bamboo Airways nicht davon ab, große Pläne zu schmieden.

Bamboo Airways

Airbus A321 Neo von Bamboo Airways: Bald kommen auch Langstreckenflieger hinzu.

Bei Bamboo Airways ging von Anfang an alles ziemlich schnell. Nach der Gründung 2017 folgte nur ein Jahr später das Luftverkehrsbetreiberzeugnis (Englisch: Air Operator Certificate oder AOC). Dann bestellte die Fluglinie 80 Flugzeuge bei Airbus und Boeing. Und im Januar 2019 startete sie den Betrieb. Nicht einmal ein Jahr nach dem ersten Abheben sind die Ambitionen nun noch größer.

Wie der TV-Sender Khoa Hoc berichtet, will Bamboo Airways schon 2024 eine Flotte von 100 Flugzeugen betrieben. Der Weg dahin ist noch ziemlich weit. Im ersten Quartal 2020 will die Fluglinie die Marke von 30 Flugzeugen erreichen. Bisher fliegt sie mit Flugzeugen der Airbus-A320-Familie. Der erste von 20 bestellten Boeing 787 Dreamliner soll im Oktober dazu stoßen. Mit den Langstreckenjets will Bamboo auch nach Europa fliegen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.