Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Austrian Airlines verlängert mit Alexis von Hoensbroech

Der Aufsichtsrat von Austrian Airlines hat Alexis von Hoensbroech (50) einstimmig als CEO und Vorstandsvorsitzenden der österreichischen Airline für eine Dauer von weiteren fünf Jahren bis 2026 wiederbestellt. Von Hoensbroech ist seit August 2018 Vorstandsvorsitzender der Airline, sein bisheriger Vertrag läuft noch bis Juli 2021.

«Alexis von Hoensbroech hat Austrian Airlines gemeinsam mit seinem Management Team mit sicherer Hand durch die Corona Krise gesteuert, in der Politik und vor allem bei den Mitarbeitern viel Vertrauen aufbauen können und die Weichen für einen guten Neustart gelegt», sagt Christina Foerster, Aufsichtsratsvorsitzende von Austrian Airlines.

Alexis von Hoensbroech studierte Physik an der Universität Bonn und promovierte anschließend in einem Thema aus der Astrophysik am Max-Planck-Institut für Radioastronomie und der Universität Bonn. Seine Karriere startete der Rheinländer 1999 bei der Unternehmensberatung The Boston Consulting Group in München und Tokio. Im Jahr 2005 wechselte der Manager zur Lufthansa Passage, wo er die Verantwortung für den Bereich «Strategie und Beteiligungen» übernahm.

2009 wurde er zum «Projektleiter Integrationsmanagement Airlines» ernannt und verantwortete in dieser Funktion unter anderem auch die Integration von Austrian Airlines in die Lufthansa Group. Zwischen 2010 und 2014 war von Hoensbroech als «Leiter Commercial Frankfurt» für die Netzplanung und Buchungssteuerung des Lufthansa Drehkreuzes in Frankfurt zuständig. Zwischen 2014 und 2018 war er CCO und Vorstandsmitglied bei der Lufthansa Cargo AG. Seit 2018 ist er CEO von Austrian Airlines.