Letzte Aktualisierung: um 8:37 Uhr
Partner von  

Einmal um die halbe Welt

Austrian Airlines führt Rekordflug durch

Eine vierköpfige Cockpitcrew steuert in mehr als 17 Stunden nonstop von Wien nach Sydney.

Rund 13 Jahre ist es her, dass die AUA zum letzten Mal im Liniendienst nach Australien geflogen ist – am morgigen Montag wird zum ersten Mal nach dieser langen Zeit wieder eine Maschine der rot-weiß-roten Airline in „Down Under“ landen. Dabei handelt es sich freilich nicht um eine reguläre Rotation – vielmehr holt die Boeing 777 von Austrian Airlines Heimkehrer nach Europa zurück.

Die Maschine mit der Kennung OE-LPD ist am heutigen Sonntag gegen 10:40 Uhr als Flug OS1457 in Richtung Sydney gestartet – mittlerweile wurde das Callsign in OS1 geändert. Der leere Hinflug ist dabei als Nonstop-Flug geplant und soll mehr als 17 Stunden dauern. Die „Spirit of Austria“ (so der Taufname des Flugzeugs) wird dann – wenn alles klappt wie geplant – Montagmittag am Kingsford Smith International Airport landen.

Zwei Kapitäne, zwei Erste Offiziere

Bei diesem Rekordflug über rund 16.000 Kilometer kommt eine verstärkte vierköpfige Cockpitbesatzung zum Einsatz, die von den beiden Kapitänen Samhaber und Bräuer sowie den First Officers Benoist und Trattner gebildet wird. Dieser wird auch der längste Nonstop-Flug sein, den die AUA je absolviert hat: Bisheriger Rekordhalter war der Auslieferungsflug der OE-LPF von Phoenix nach Hongkong.

Der Weg zurück nach Wien geht sich dann allerdings mit Beladung nicht mehr nonstop aus: Wenn die Boeing 777-200ER am Dienstag wieder in Richtung Österreich fliegt, muss sie im malaysischen Penang einen Zwischenstopp einlegen. In Schwechat wird die OE-LPD dann am Dienstag gegen 23:30 Uhr erwartet.

Nicht das erste Mal in Australien

Austrian Airlines bzw. vorher Lauda Air war früher ein regulärer Gast „Down Under“: Am 7. Mai 1988 fand der Erstflug von Lauda Air statt, danach wurde Australien bis 2007 in verschiedenen Routings angesteuert: Wien-Bangkok-Sydney, Wien-Kuala Lumpur-Sydney und Wien-Singapur-Melbourne.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.