Letzte Aktualisierung: um 11:47 Uhr
Partner von  

Planungen auch bei Lufthansa und Swiss

Austrian Airlines erprobt Corona-Schnelltests

Die Lufthansa-Gruppe bereitet die Einführung von Covid-19-Schnelltests vor. Austrian Airlines kündigt einen Probebetrieb an. Auch Lufthansa und Swiss arbeiten an Pilotflügen.

Martin Metzenbauer

Corona-Schnelltest: Hoffnung für die Branche.

Im September erklärte die Lufthansa-Gruppe, dass sie künftig Covid-19-Schnelltests anbieten will. Bei der Tochter Austrian Airlines in Wien wird dies nun konkreter. «Austrian Airlines plant gemeinsam mit dem Flughafen Wien demnächst einen Probebetrieb, bei dem Passagiere Covid-19-Antigen-Schnelltests nutzen können», sagt eine Austrian-Sprecherin gegenüber unserem Partnerportal Aviation Net Online/Austrian Aviation.

«In diesem Probebetrieb sollen Passagiere auf einer ausgewählten Europastrecke die Möglichkeit erhalten, Schnelltests freiwillig und kostenlos durchzuführen», so die Sprecherin weiter. «Im Rahmen des Tests sollen Abläufe und Prozesse geprüft werden.» Die Erkenntnisse würden anschließend zur Ausgestaltung des Testangebots genutzt.

Swiss arbeitet an Einführung in Zürich und Genf

Auf welcher Strecke der Probebetrieb stattfinden soll und wann es los geht, verriet Austrian Airlines noch nicht. Ein Sprecher von Swiss erklärte gegenüber aeroTELEGRAPH, auch in der Schweiz seien Pilotflüge für die Erprobung in Planung. Ziel sei «ein Konzept zur Einführung von Schnelltests unter anderem an den Landesflughäfen Zürich und Genf».

Zur Frage, wie es bei Lufthansa in Deutschland mit entsprechenden Plänen aussieht, sagte ein Sprecher der Luftfhansa-Gruppe nur, man wolle «so schnell wie möglich mit ersten Pilotflügen in die Erprobung» gehen. Auf Details ging er nicht ein.

Hoffnung für den Transatlantikverkehr

«Tests für Personen, die aus Gebieten mit höherem Infektionsgeschehen kommen, bieten mehr Sicherheit als etwa eine Quarantänepflicht, die nur schwer zu kontrollieren ist», argumentiert Lufthansa. Daher sei es eine Möglichkeit, alle Gäste vor Antritt eines Fluges in einem Risikogebiet mit Schnelltestverfahren negativ auf Covid-19 zu testen.

Airlines hoffen durch Schnelltests auch auf den Abbau von Reisebeschränkungen zwischen Ländern. «So könnte zum Beispiel die gegenseitige Anerkennung eines verbindlichen negativen Covid-19-Schnelltests vor dem Abflug Grundlage für die Wiederaufnahme des Transatlantikverkehrs sein», so Lufthansa. In bestimmten Fällen sei sogar die Kombination aus einem Schnelltests vor Abflug und einem weiteren Test nach Ankunft denkbar.

United testet zwischen San Francisco und Hawaii

In den Vereinigten Staaten startet United Airlines heute (15. Oktober) bei Flügen zwischen San Francisco und Hawaii ein Pilotprogramm mit Covid-19-Schnelltests. Diese zeigen innerhalb von 15 Minuten, ob eine Person womöglich infiziert ist, und sollen den Reisenden eine Quarantäne ersparen. United will auf der Strecke San Francisco – Hawaii herausfinden, ob sich das Testsystem auch auf internationale Routen ausweiten lässt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.