Letzte Aktualisierung: 12:42 Uhr

Barcelona-Zürich

Außerplanmäßige Landung von Swiss-Airbus in Marseille

Die Crew eines Airbus A321 von Swiss entschied sich am Donnerstagabend für eine Prioritätslandung in Marseille. Dafür gab es gleich zwei Gründe..

Flightradar 24

LX1957: In Marseille statt in Zürich gelandet.

Die Passagiere von Swiss-Flug LX1957 am Donnerstagabend (22. Februar) kommen etwas später als erwartet zurück in die Eiseskälte. Die Piloten des Airbus A321 entschieden sich für eine außerplanmäßige Landung in Marseille. Dafür gibt es sogar zwei Gründe: Es hatte zunächst eine Warnmeldung der Flugsteuerungssysteme gegeben, erklärt eine Sprecherin der Airline. Danach hatten die Piloten dann im Cockpit und in der Kabine einen merkwürdigen Geruch festgestellt.

Die Piloten entschieden sich in der Folge für eine Prioritätslandung in Marseille. «Für Passagiere und Crew bestand keine Gefahr. Um 20:19 Uhr landete der Mittelstreckenflieger am französischen Airport. Nun kümmere man sich darum, für alle Reisenden eine Übernachtungsmöglichkeit zu finden und die Rückreise zu organisieren heißt es von Swiss. Der 22 Jahre alte Airbus A321 mit der Registrierung HB-IOD wird nun in Marseille untersucht.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.