Letzte Aktualisierung: um 8:04 Uhr
Partner von  

Auslieferung A350-1000

Cathay sucht mit großem A350 das Wachstum

Die Fluglinie aus Hongkong hat ihren ersten Airbus A350-1000 übernommen. Mit dem großen Langstreckenflieger will Cathay Pacific die Expansion beschleunigen.

Expansion steht bei Cathay Pacific wieder ganz oben auf der Aufgabenliste. In den letzten zwei Jahren hat die Fluggesellschaft rund ein Dutzend neue Strecken eröffnet: So kamen unter anderen Barcelona, Brüssel, Christchurch, Dublin, Kopenhagen, London-Gatwick und Tel Aviv neu hinzu. «Das wurde nur dank dem Airbus A350 möglich»,sagt Kommerzchef Paul Loo.

Mit den neuen Zielen könne man ganz neue Kunden ansprechen, erklärt der Manager die Logik hinter dem schnellen Ausbau des Streckennetzes. 22 A350-900 besitzt die Fluggesellschaft aus Hongkong bereits, vier weitere bekommt sie noch. Und seit Dienstag (19. Juni) gehört auch der A350-1000 zur Flotte.

54 Passagiere mehr als der A350-900

Cathay übernahm in Toulouse das erste Exemplar der größeren Variante des neuesten Langstreckenfliegers von Airbus. Sie ist damit nach Qatar Airways erst die zweite Fluggesellschaft, welche den großen Flieger besitzt. «Wir haben damit viel vor», so Loo. Der A350-1000 ermögliche es ganz neue Routen effizient zu erschließen. Als erste kommt ab Mitte Dezember Washington D.C. hinzu. «Wir haben dieses Jahre schon acht neue Strecken eröffnet», so Loo, «vielleicht brechen wir kommendes Jahr diesen Rekord.»

Den Airbus A350-1000 wird Cathay aber nicht nur auf neuen Routen einsetzen. Auch besonders weite oder nachfragestarke Strecken werden mit dem Flieger bedient, der bei Cathay Pacific 334 Passagiere in drei Klassen fasst – 54 mehr als der A350-900. Auch die Flüge nach Amsterdam, Madrid, Tel Aviv und Zürich (ab Sommerflugplan 2019)  werden in den kommenden Monaten auf den großen Flieger umgestellt.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Aufnahmen des ersten Airbus A350-1000 von Cathay Pacific.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.