Letzte Aktualisierung: um 7:29 Uhr
Partner von  

Airbus A319 des Präsidenten

Brasiliens Präsidentenjet soll bunter werden

Präsident Jair Bolsonaro will den Airbus A319 der Regierung brasilianischer machen. Den Jet sollen künftig nationale Motive zieren.

Man nennt ihn bereits den Trump der Tropen. Jair Bolsonaro ist seit dem 1. Januar Präsident Brasiliens. Wie sein Pendant in den USA gewann er die Wahlen mit einem ultrarechten, populistischen Programm. Gegner verunglimpft er gerne oder bedroht sie. Sein beliebtestes Kommunikationsmittel ist ebenfalls der Kurznachrichtendienst Twitter.

Kein Wunder, dass sich der Brasilianer und Donald Trump gegenseitig bewundern.  Jetzt hat Bolsonaro auch in puncto Präsidentenjet bei seinem Vorbild in Washington abgeschaut. Er hat kürzlich angeregt, dass der von der brasilianischen Luftwaffe für das Staatsoberhaupt betriebene Airbus A319 ACJ eine neue Lackierung bekommt.

Früher ganz schlicht

Der 2005 angeschaffte Präsidentenjet mit der Bezeichnung VC-1A kam zu Beginn sehr schlicht daher. Er wies neben dem Siegel des Präsidenten auf dem Leitwerk lediglich einen gelb-grünen Farbstreifen am Seitenruder auf. Später bekam er vorne am Rumpf eine dicke Banderole in den Landesfarben aufgemalt.

Künftig soll er die Schönheiten Brasiliens in die Welt tragen. Der erste Entwurf sieht vor, dass der A319 auf beiden Seiten mit Bildern touristischer Sehenswürdigkeiten verziert wird. Auf der linken Seite soll Rio de Janeiro mit der weltbekannten Christus-Statue zu sehen sein, auf der rechten die Strände des Nordosten des Landes. Zudem werden die Nationalfarben auf Leitwerk und Rumpf stärker verwendet. Auch die Tragflächen werden so lackiert.

Kritik wegen Kosten

Bereits jetzt regt sich aber Kritik. Zum einen wird kritisiert, dass die gewählten Motive genau die sind, die Ausländer von Brasilien sowieso schon kennen. Anderseits wird auf die Kosten von mehreren Zehntausend Euro hingewiesen, die eine neue Lackierung kostet – in einem Land, in dem mehr als ein Viertel der Menschen arm sind, rund 8 Prozent der Bevölkerung in bitterster Armut leben und die Wirtschaft wieder in eine Rezession abzugleiten droht.

Donald Trump hat vor einigen Monaten ebenfalls eine neue Bemalung für die Air Force One angeregt. Statt Hellblau und Weiß kommen die präsidialen Boeing 747 künftig in Rot und Blau daher und auf dem Leitwerk prangt die Flagge der USA.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen der brasilianischen Präsidentenflieger und des vorgeschlagenen neuen Designs.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.