Letzte Aktualisierung: um 20:42 Uhr
Partner von  

Technik für sichere Landungen

American Airlines will ihre A320-Flotte sicherer machen. Dazu stattet sie die Airbus-Mittelstreckenflieger mit Technik aus dem A380 aus.

Peter Freitag/Pixelio

Landung am Flughafen: Bei schönem Wetter weniger gefährlich.

Es sind wohl die Zwischenfälle, von denen man mitunter am meisten in den Nachrichten hört. Zum Glück gehen sie in der Regel glimpflich aus – Flugzeuge, die bei der Landung über die Piste hinausschießen oder von ihr abkommen. Laut Daten des Internationalen Luftfahrtverbandes Iata waren 28 Prozent aller Unfälle im vergangenen Jahr so genannte Runway Excursions. Sie waren damit die häufigste Kategorie. Schuld sind meist die Witterungsverhältnisse – beispielsweise heftige, rasch drehende Winde, außerordentlich starker Regen oder schlechte Sicht. Die europäische Sicherheitsbehörde Easa stellte denn kürzlich auch fest, dass die Vorfälle in den letzten zwanzig Jahren nicht abnahmen.

Airbus entwickelte deshalb 2009 eine neue Technik, das so genannte Runway Overrun Prevention System (Rops). Es soll die Zahl solcher Unfälle minimieren. Das System des europäischen Flugzeugbauers wurde zuerst in den Airbus A380 eingebaut und ist inzwischen in 70 Prozent aller Superjumbos installiert. Auch für den neuen Langstreckenflieger A350 plant Airbus die neue Technik. In anderen Jets kann sie nachträglich eingebaut werden. Den Anfang macht die A320-Familie, die Zertifizierung soll dieses Jahr erfolgen.

Gesamte A320-Flotte

Wie nun das Airbus in einer Medienmitteilung erklärt, plant American Airlines, Rops in der gesamten Flotte an A320-Mittelstreckenflieger einbauen zu lassen. Noch fliegt keiner der Jets für American, die bisher auf den US-Konkurrenten Boeing setzten. Doch die Amerikaner haben im Juli 2011 eine Bestellung über 260 Jets des Typen aufgegeben, 130 davon die neuen A320neo.

Airbus hat auf die Technik kein Patent. Doch der Flugzeugbauer plant, sie auch an andere Flugzeugbauer zu verkaufen. Man arbeite daran, heißt es in der Medienmitteilung. Die Technik berechnet für das Cockpit Bremswege und andere wichtige Maße, gemessen an den topografischen und meteorologischen Verhältnissen des Zielflughafens.

Auch andere Techniken

Eine andere Technik zur Verhinderung des Überschiessens der Piste ist die Verwendung von Spezialbeton. Er bricht beim Überrollen ein und bremst den Flieger.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.