Letzte Aktualisierung: um 18:37 Uhr
Partner von  

American Airlines

Das war es mit der Super 80

Nach 36 Jahren führte American Airlines den letzten Flug mit einer McDonnell Douglas MD-83 durch. Damit endet bei der Fluglinie eine Ära.

Wer Flug AA80 von American Airlines bucht, fliegt eigentlich mit einer Boeing 777-200 von Dallas nach London-Heathrow. Am Mittwoch (04. September) durfte jedoch eine McDonnell-Douglas MD-83 die Flugnummer tragen. Das hatte einen speziellen Grund: American Airlines führte an diesem Tag den letzten Linienflug mit dem Flugzeugmodell durch. Mit dem Nummerntausch wollte die Fluglinie der MD-80, zu deren Familie auch die MD-83 gehört, nochmals gebührend Ehre erweisen. Viele Piloten nennen sie respektvoll Super 80.

Der letzte Linienflug einer MD-83 von American Airlines führte am Morgen von Dallas nach Chicago. Danach hob das Flugzeug mit dem Kennzeichen N984TW ein allerletztes Mal ohne Passagiere nach Roswell im Bundesstaat New Mexico ab, wo es auf einem Flugzeugfriedhof geparkt wird. American Airlines stellt dort all ihre 26 verbliebenen MD-83 ab. Vor ihren letzten Abflügen wurden die letzten MD-83 auf vielen Flughäfen mit Wasserfontänen oder auch einem Tanz eines Bodenarbeiters verabschiedet.

Legendäres Flugzeug

Mit dem Weggang des Modells endet bei American Airlines eine Ära. Das Modell war bei der Fluglinie einst das Rückgrat der Kurz- und Mittelstreckenflotte. 1983 wurde das erste Exemplar eines Fliegers der MD-80-Serie eingeflottet, insgesamt 260 Exemplar hatte American Airlines bestellt. Durch die Übernahme andere Fluglinien standen aber insgesamt annähernd 370 MD-80 in ihren Diensten.

In der blanken Aluminium-Lackierung gehörte das Modell in den 1980er- und 1990er-Jahren auf beinahe jedem amerikanischen Flughafen zum festen Erscheinungsbild. Seit 2003 wurden die MD-80 jedoch Schritt für Schritt durch moderne Flieger der Airbus A320-Familie und Boeing 737 ersetzt.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Aufnahmen des letzten MD-83-Flugs bei American Airlines sowie Bilder aus der aktiven Zeit des Flugzeuges.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.