Letzte Aktualisierung: um 21:19 Uhr
Partner von  

Ausbau der Frachtairline

Amazon Air holt sich zwölf weitere Boeing 767

Der Handelsriese baut seine Frachtairline aus. Amazon Air least dafür zwölf weitere Boeing 767.

Amazon

Boeing 767 von Amazon Air: Gestartet ist die Frachtairline einst als Prime Air.

43 Flugzeuge umfasst die Flotte bereits. Mindestens ein Dutzend weitere kommen bis Ende 2021 hinzu. Amazon hat am Donnerstag (4. Juni) bekannt gegeben, nochmals zwölf zu Frachtern umgebaute Boeing 767-300 von Air Transport Services Group ATSG zu leasen. Das erste Exemplar wurde bereits ausgeliefert, die elf weiteren folgen kommendes Jahr.

Amazon Air mietet die Flieger für mindestens zehn Jahre. Der Vertrag mit ATSG kann danach um weitere drei Jahre verlängert werden. Die Fluggesellschaft wurde 2015 gegründet und nannte sich damals noch Prime Air. Sie fliegt exklusiv Pakete für den Handelsriesen, vorerst in den USA. Eine Expansion nach Europa ist aber bereits recht konkret. Amazon Air betreibt ihre Boeing 737 und 767 nichts selber, sondern setzt auf Wet-Lease-Anbieter wie Air Transport International oder Atlas Air.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.