Letzte Aktualisierung: um 7:05 Uhr
Partner von  

Algerien

Algiers Flughafen eröffnet neues Terminal

Der Flughafen von Algeriens Hauptstadt eröffnet sein neues Terminal. Das Gebäude soll die schwachen Passagierzahlen steigern.

Algeriens Luftverkehr ist ausbaufähig. Im Vergleich zu anderen Flughäfen in Nordafrika schneiden die Passagierzahlen des Houari Boumediene Airport in der Hauptstadt Algier regelmäßig schlecht ab. Um auch dem Tourismus des Landes auf die Sprünge zu helfen, wurde von der Regierung bereits vor 15 Jahren eine Vergrößerung des größten Flughafens des Landes angeordnet.

Dafür wurde nun ein drittes Terminal gebaut. Dieses ist deutlich größer als die anderen Gebäude, die künftig mit dem Neubau ergänzt werden. Am Montag (29. April) soll der Betrieb im neuen Gebäude nun starten.

Größer als beide Vorgänger zusammen

Dies kündigte Algeriens Transportminister Mustapha Kouraba kürzlich auf einem Inspektionsbesuch des neuen Airports an, berichtet die Nachrichtenagentur Algérie Presse Service APS. Am selben Tag soll auch eine erste Bahnverbindung in Betrieb genommen werden. Bisher war der Flughafen im öffentlichen Verkehr nur mit dem Bus zu erreichen.

Für den Houari Boumediene Airport bedeutet die Eröffnung einen großen Sprung nach vorne. Mit dem Terminal 3 können künftig 10 Millionen Passagiere zusätzlich pro Jahr abgefertigt werden. Nach Schätzungen des Luftfahrt-Analyse-Spezialisten Capa fliegen bisher rund 8 Millionen Fluggäste jährlich ab Algiers einzigem Flughafen.

Chinesisches Unternehmen realisierte das Projekt

Fortan wird der Flughafen über weitere 20 Flugsteige verfügen, zwei der Gates sollen sogar für das Großraumflugzeug Airbus A380 geeignet sein. Gebaut wurde das Großprojekt von der chinesischen Baufirma China State Construction Engineering Corporation (CSCEC). Die Kosten sollen sich dafür auf 650 Millionen US-Dollar belaufen haben, schreibt das Reiseportal The Blue Swan Daily.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.