Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

Patent-Anmeldung

Airbus träumt vom Regional-A380

Airbus hat ein Patent für einen neuen Flieger angemeldet. Der sieht aus wie ein Spielzeugflugzeug, könnte aber den Kurzstreckenmarkt revolutionieren.

Wenn man sich die Bilder ansieht, erinnert das ganze an eine Mischung aus dem Airbus A380, dem Beluga und dem Jumbolino – nicht unbedingt etwas, was man im Passagierverkehr erwartet. Doch der europäische Flugzeughersteller Airbus hat tatsächlich eine Patentanmeldung für ein neues Flugzeug eingereicht, das genau diese Kriterien erfüllt. Das Patent vom 24. Juni 2015 benennt das Projekt lediglich als «Doppeldecker-Flieger». Doch darin steckt viel mehr.

Das Ziel laut Patentanmeldung ist klar: Effizienz. Oder, wie es im Begleittext heißt: «Die Zahl an Flügen in der gegebenen Zeit maximieren.» Grundsätzlich erinnert das Flugzeug an den Airbus A380. Doch irgendwie sieht es in den Zeichnungen aus, als wäre der Jet zusammengedrückt worden. Das liegt wohl auch an der Position des Cockpits, das weit oben am Rumpf gelegen ist. Klar ist noch nicht vieles. Unter anderem ist Airbus auch noch nicht sicher, wie Flügel und Triebwerke angeordnet sind. In einer Version erinnert das Design stark an die Avro RJ Jumbolinos.

Steiler starten

Eine drastische Innovation: Die untere Kabine soll so tief gelegen sein, dass die Passagiere ganz ohne Brücken aus dem Flieger steigen können. Das, so heißt es in der Patentanmeldung, soll Ein- und Aussteigen beschleunigen. Auch soll der neue Flieger in der Lage sein, steiler zu starten und zu landen. Das lässt darauf schließen, dass der Jet als Kurz- und Mittelstreckenflieger für kleinere Airports gedacht ist. Eine Kapazität wird in der Patentanmeldung nicht genannt.

Sehen Sie sich in der oben stehenden Bildergalerie an, wie der Jet aus der Patentanmeldung aussieht.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.