Letzte Aktualisierung: um 0:14 Uhr
Partner von  

Emirates

Airbus A380 erobert letzten Kontinent

Bislang fliegt keine einzige Fluggesellschaft mit dem Airbus A380 nach Südamerika. Emirates ändert das jetzt - weil die Buchungen anziehen und sich ein Konkurrent zurückzieht

Airbus

Airbus A380 für einen Test zu Gast in São Paulo Guarulhos: Bald ein ganz normaler Anblick.

Afrika?  ✔ Asien? ✔ Europa?  ✔ Nordamerika? ✔ Ozeanien?  ✔ Südamerika? ✖. Es gibt einen einzigen bewohnten Kontinent auf der Erde, auf dem kein Airbus A380 landet. Zwar plant Emirates schon seit fünf Jahren, den Superjumbo nach Brasilien einzusetzen. Doch zuerst durchkreuzten die mangelhafte Infrastruktur in São Paulo und dann die tiefe wirtschaftliche und politische Krise im größten Land des Kontinents die Pläne.

Nun ziehen die Buchungen nach Brasilien wieder an, wie diverse Fluggesellschaften festgestellt haben. Emirates hat sich deshalb entschieden, den alten Plan endlich umzusetzen. Ab dem 26. März ersetzt der Airbus A380 die bisher auf der Strecke Dubai – São Paulo eingesetzte Boeing 777-300 ER. Der Tag des Erstfluges ist just der Tag, an dem Etihad Airways zum letzten Mal São Paulo anfliegt.

Auch Rio war einmal geplant

Ursprünglich hatte Emirates einmal noch mehr geplant. Die Golfairline wollte mit dem Airbus A380 nicht nur nach São Paulo, sondern auch nach Rio de Janeiro fliegen. Von dort war eine Weiterführung nach Buenos Aires vorgesehen. Bis diese Idee umgesetzt wird, muss sich die Wirtschaft in beiden Ländern wohl noch weiter erholen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.