Letzte Aktualisierung: um 16:17 Uhr
Partner von  

Order aufgestockt

Air New Zealand holt sich weitere A321 Neo

Die neuseeländische Fluggesellschaft expandiert und stockt darum ihre Order bei Airbus auf. Air New Zealand hat zusätzliche sieben A321 Neo bestellt.

Airbus

Airbus A320 von Air New Zealand: Die Fluglinie modernisiert die Flotte mit mehr Neos.

Nur einmal hat Air New Zealand mehr verdient als im Ende Juni abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18. Der Reingewinn belief sich auf 390 Millionen neuseeländische Dollar, umgerechnet rund 226 Millionen Euro. Das zweitbeste Resultat in der Firmengeschichte beflügelt das Management. Es will in den kommenden Jahren weiter ausbauen, so auch im Inland.

Dazu erweitert Air New Zealand die Flotte. Man habe kürzlich bei Airbus sieben weitere A321 Neo geordert, erklärte Vorstandsvorsitzender Jeff McDowall bei der Präsentation der Jahresresultate. Drei Exemplare werden 2020 geliefert, zwei 2022 und zwei 2024. Die Flieger sollen auf nachfragestarken Routen im Inland und Strecken nach Australien eingesetzt werden. Air New Zealand hatte bis jetzt neun A320 Neo und acht A321 Neo bestellt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.