Letzte Aktualisierung: um 16:44 Uhr

Start am 10. Juni

Air Montenegro zeigt erstmals ihre Lackierung

Die neue Nationalairline der Republik an der südöstlichen Adriaküste startet am 10. Juni, im Juli nimmt sie die Flüge nach Frankfurt auf. Jetzt hat Air Montenegro ihr Erscheinungsbild mit Lackierung vorgestellt.

An Weihnachten gab die alte auf, jetzt steht die neue nationale Fluggesellschaft von Montenegro vor dem Start. Nach einer kleinen weiteren Verzögerung wird Air Montenegro am 10. Juni ihre ersten Flüge durchführen. Täglich fliegt sie ab dann je ein Mal von Podgorica nach Belgrad, sowie von Tivat nach Belgrad und umgekehrt.

Danach sollen am 27. Juni Tivat – Banja Luka und Tivat – Ljubljana hinzukommen. Und ab dem 15. Juli wird Air Montenegro als Nachfolgerin von Montenegro Airlines zwei Mal wöchentlich zwischen Podgorica und Frankfurt fliegen. Eingesetzt werden Embraer E195. Zwei der brasilianischen Regionalflugzeuge hat sich die neue Fluglinie gesichert, die früher für die Vorgängerairline unterwegs gewesen waren. Beim Start beraten wurde die Regierung von Lufthansa Systems.

Erbe von Montenegro Airlines aufnehmen

Noch sind die Flugzeuge der neuen Nationalairline der Republik an der südöstlichen Adriaküste weiß. Inzwischen hat sie aber einen Designwettbewerb ausgeschrieben. Vorgabe war es, auf Basis des alten Erscheinungsbildes ein neues zu schaffen, um das Erbe von Montenegro Airlines zu erhalten. Der neue Auftritt müsse «genügend Elemente des visuellen Codes» der alten Airline beibehalten, um so «eine generative Verbindung zu ihm aufrechtzuerhalten».

Designer Maxim Arbuzov hat den Wettbewerb gewonnen. Sein Konzept bewahre «die Zeitlosigkeit des ursprünglichen Zeichens», gebe ihm aber einen modernen Charakter. Das montenegrinische Nationaltier Adler bleibt, wurde allerdings leicht stilisierter umgesetzt. Auch die Farbe Blau bleibt erhalten.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie das künftige Erscheinungsbild von Air Montenegro.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.