Letzte Aktualisierung: um 0:04 Uhr
Partner von  

Kampf gegen Belästigung

Air India reserviert Sitze exklusiv für Frauen

Nach einem besonders extremen Fall einer auf einem Flug begrapschten Passagierin handelt Air India. Sie reserviert sechs Sitze auf Inlandsflügen exklusiv für Frauen.

Tawheed Manzoor/Flickr/CC

Flugbegleiterinnen von Air India: Vorne bleiben zwei Reihen für weibliche Passagiere frei.

Es passierte am 21. Dezember auf einem Flug von Mumbai nach Newark. Ein Reisender aus der Business Class von Air India stand während des Fluges auf und setzte sich in der Economy Class auf einen leeren Sitz. Der Crew hatte er gesagt, sein Freund sitze dort und darum begebe er sich auch in die Holzklasse. Doch er pflanzte sich auf einen Sitz neben einer jungen Frau.

Gemäß den Schilderungen der Passagierin hat der Mann sie später – während sie schlief – an den Brüsten begrapscht. Er gab alles zu, nachdem die Frau die Crew gerufen hatte und ankündigte, Anzeige zu erstatten. Er sagte jedoch, es habe sich um einen unbewussten Akt im Schlaf gehandelt. Bei der Ankunft in den USA wurde der Täter verhaftet.

«Beleidigung der Frauen»

Der Vorfall sorgte in Indien für Aufsehen. Denn Fälle von sexueller Belästigung und Gewalt sind im asiatischen Land an der Tagesordnung. Nun handelt Air India und reserviert sechs Sitze in den ersten zwei Reihen auf Inlandsflügen exklusiv für Frauen. Dies erklärte Geschäftsführer Ashwani Lohani der Zeitung The Hindu. In Fernbussen und Zügen gibt es das bereits, ebenso gibt es in gewissen Städten für Frauen reservierte Taxis. «Wir glauben, dass es unsere Pflicht ist, den Komfort für Frauen zu erhöhen» so der Manager.

Der Schritt kommt aber nicht überall gut an. Auf Twitter beklagen Nutzer den Schritt als «eine große Beleidigung für junge, unabhängige Frauen» Eine andere Nutzerin schreibt: «Mein Geschlecht macht mich nicht zu einer Behinderten».



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.