Letzte Aktualisierung: um 17:56 Uhr
Partner von  

Air India Express

Startende Boeing 737 schlägt Steine aus Mauer

Eine kaputte Antenne und ein Loch in einer Mauer. Das ist die Bilanz eines verpatzen Starts einer Boeing 737 von Air India Express.

130 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder saßen in der Boeing 737-800 von Air India Express, die am frühen Freitagmorgen (12. Oktober) am Tiruchirappalli International Airport in den Nachthimmel stieg. Statt wie geplant in Dubai landeten sie nach rund drei Stunden Flug in Mumbai. Mitarbeiter des Flughafens der südindischen Stadt hatten zuvor etwas Beunruhigendes beobachtet.

Wie sich später herausstellte, hatten sich die Beobachter in Trichy, wie Tiruchirappalli auch genannt wird, nicht getäuscht. Die Maschine mit dem Kennzeichen VT-AYD hatte beim Start mit ihrem Fahrwerk nicht nur eine Antenne des Instrumentenlandesystems getroffen, sondern auch gleich noch eine Mauer, die das Flughafengelände umgibt. Eine Inspektion vor Ort zeigte später, dass einige Backsteine aus der Mauer gefallen waren.

Massive Schäden

Die Boeing 737 von Air India Express landete ohne Probleme in Mumbai. Die Piloten von Flug IX611 aber wurden beide umgehend suspendiert. Denn am Flugzeug offenbarten sich massive Schäden. Im Rumpf zeigten sich Löcher und Risse und auch das Fahrwerk ist beschädigt. Unklar ist, weshalb das Flugzeug später abhob. Eine Vermutung ist, dass die Piloten falsche Berechnungen vor dem Start angestellt haben.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Aufnahmen der Schäden am Flugzeug und an der Mauer.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.