Letzte Aktualisierung: um 21:04 Uhr

Air Catalogne

Neue Airline für Katalanische Länder

Air Catalogne hat ihren Erstflug absolviert. Die neue französische Regionalairline zielt vor allem auf die Katalanisch sprechenden Regionen.

ATR

ATR 72: Die Wahl von Air Catalogne.

Die Països Catalans oder Katalanischen Länder sind ein Gebiet, das sich über mehrere südeuropäische Staaten zieht. Es umfasst die Region um Valencia, Katalonien, die Balearischen Inseln, das Fürstentum Andorra und das Département Pyrénées-Orientales in Frankreich. Sie verbindet die katalanische Sprache, aber auch eine gemeinsame Geschichte. Ihnen hat sich Air Catalogne verschrieben.

Am Montag (17. Mai) hat die neue französische Fluggesellschaft mit Sitz in Perpignan ihren ersten Flug absolviert. Er führte nach Humberside in Großbritannien. An Bord befanden sich die Dragons Catalan, eine französische Rugby-Union-Mannschaft aus Perpignan. Der Flug von Air Catalogne wurde mit einer Embraer 135 LR  von Pan Europeenne Air Service durchgeführt.

Reguläre Flüge mit einer ATR 72

Dem ersten Charterflug wird am 18. Juni die Aufnahme der regulären Flüge von Air Catalogne folgen. Saisonal geht es von Perpignan drei Mal wöchentlich nach Palma und Ibiza, bevor Anfang Juli zwei wöchentliche Rotationen zwischen Perpignan und Paris-Charles-de-Gaulle geplant sind.

«Im Bewusstsein des wichtigen Stellenwerts, den der Luftverkehr im wirtschaftlichen Gefüge einer Region einnimmt, ist es das Ziel von Air Catalogne, den Reiseverkehr zu entwickeln, um den Tourismus und den Handel in unserem Gebiet zu fördern», erklärten die Verantwortlichen bei einer Pressekonferenz. Die von Lionel Marti, der die Flugschule Aérofutur betreibt, und seinem Freund und Pilot Yannick Coronil gegründete Fluggesellschaft wird zunächst eine gemietete ATR 72 mit einer 72-sitzigen Economy-Kabine einsetzen.

Dieser Artikel stammt von unserem Partner actu-aero.fr.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.