Letzte Aktualisierung: um 15:28 Uhr
Partner von  

Lowcost nach Bangkok

Air Asia X will zurück nach Europa. So schnell wie möglich will die Billigfluglinie Paris und London in den Flugplan aufnehmen - mit Kampfpreisen.

Air Asia

Heckflosse von Air Asia: Die Airline hat London im Visier.

span>Ende März 2012 zog Air Asia X die Reißleine. Die Flüge ab Kuala Lumpur nach London und Paris wurden eingestellt. In Großbritanniens Hauptstadt war die malaysische Billigfluglinie seit 2009, nach Paris seit 2011 geflogen. Doch die Strecken rechneten sich nicht. Und so konzentrierte sich Air Asia X fortan auf die Kernmärkte in Australasien, China, Taiwan, Japan und Korea.

Nun aber will Air Asia X zurück nach Europa. «Wir müssen in Europa präsent sein», sagte Vorstandsvorsitzender Tony Fernandes kürzlich der Wirtschaftszeitung Les Echos. Man müsse nun nur noch wählen ob man London oder Paris als erstes Ziel wieder ansteuere. Vielleicht nehme man aber auch gleich beide in den Flugplan auf. Beim ersten Versuch in Europa habe man mit dem Airbus A340 einfach das falsche Flugzeug gehabt, so Fernandes. Bei steigendem Kerosinpreis sei das fatal gewesen. Mit dem A330 habe man nun das richtige Fluggerät.

Mit Kampfpreisen nach ganz Asien

Etwas dürfte ebenfalls anders sein. Statt ab Kuala Lumpur dürfte Air Asia X London und Paris ab Bangkok anfliegen. Denn in Thailand gründet die Fluggesellschaft gerade eine neue Tochter. Die Idee sei es, die Flüge für 250 bis 300 Euro anzubieten. Danach könne der Reisende via Kuala Lumpur oder Bangkok für weitere 20 bis 30 Euro ganz Asien erreichen, so Fernandes. Air Asia X besitzt derzeit eine Flotte von 14 Airbus A330.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.