Letzte Aktualisierung: um 6:06 Uhr
Partner von  

Air Asia India startet mit Furore

Indien hat eine neue Billigairline. Die Tickets für den Erstflug von Air Asia India waren innerhalb weniger Minuten ausverkauft.

Air Asia India

Flieger von Air Asia India: Andere passen Tarife an.

Innerhalb von zehn Minuten waren alle Tickets für den Erstflug am 12. Juni von Bangalore nach Goa weg. Air Asia India hat den Verkauf gestartet – und das mit einem Knall und zu Niedrigpreisen. Ab 999 Rupien (12,80 Euro) konnten Reisende Flugscheine ergattern. «Innerhalb von 48 Stunden waren alle 25’000 Promo-Tickets weg», berichtet Air Asia in einer Mitteilung.

Die Konkurrenz sah nicht einfach zu, wie neue Airline Passagiere sammelt. Wie das Nachrichtenportal DNA India berichtet, hat die Billigairline Spicejet ihre Preise so angepasst, dass sie auf dem Niveau von Air Asia oder darunter liegen. Besonders punkten will Spicejet mit Anschlussflügen. Die Promo-Tarife der Airline betreffen auch Oneway-Tickets und Gabelflüge. Vor Spicejet hatte bereits die Airline Go ihre Preise an die von Air Asia angepasst.

Hürden von DGCA

Und nicht nur die Konkurrenz piesackt die neue Airline. Auch die indische Luftfahrtbehörde DGCA macht es Air Asia India nicht gerade leicht. So wollte die Fluggesellschaft etwa Gebühren für aufgegebenes Gepäck erheben. Eigentlich etwas normales für eine Billigairline. Doch in Indien wäre sie die erste Fluglinie die das tut.

Dazu kommt es aber nicht. Die DGCA hat der Airline verboten, die Gebühren zu verlangen, berichtet die Zeitung Indian Express. Grund ist, dass Air Asia India nicht um Erlaubnis gebeten hat, bevor sie die Gebühren erhob.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.