Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Hagelsturm

A319 von Delta bekommt eins auf die Nase

Ein Jet von Delta bekam im Anflug auf New York Probleme mit der Navigation. Die Nase des Airbus A319 hatte einen heftigen Schaden erlitten - offenbar durch Hagel.

Delta-Air-Lines-Flug DL-1076 ging am Montag (6. Juli) von Palm Beach in Florida zum New Yorker Flughafen La Guardia. Im Anflug geriet der Airbus A319-100 aber in Sturm und Turbulenzen und bekam Probleme mit der Navigation. So entschieden sich die Piloten, lieber New York JFK anzusteuern, wo sie rund zehn Minuten später sicher landeten.

Am Boden wurde festgestellt, dass die Nase des Fliegers stark eingebeult war, wie die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA mitteilt und wie Fotos zeigen. Der Grund für den Schaden ist noch nicht mit Sicherheit bestimmt. Aber nachdem zuerst von einem möglichen Vogelschlag die Rede war, deutet nun laut der Fluggesellschaft viel darauf hin, dass Hagel den Airbus A319 in Mitleidenschaft zog.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.