Letzte Aktualisierung: 17:06 Uhr

Brasilien und USA

Tap will mit dem A321 über den Teich

Die portugiesische Fluggesellschaft will ihr Langstreckenangebot in Porto ausbauen. Dafür setzt sie auf den Airbus A321 Neo.

Airbus

Airbus A321 Neo in den Farben von Tap: Neue Ziele im Visier.

Tap ging es lange nicht gut. Die portugiesische Nationalairline war angeschlagen und musste sparen. Eine Maßnahme im letzten Kostensenkungsprogramm war ein markanter Abbau des Angebots in Porto. 74 Destinationen in Europa, Brasilien und den USA wurden im Frühjahr 2016 aus dem Flugplan gekippt.

Den Nachteil versuchte Tap mit der Einführung einer Luftbrücke zwischen Porto und Lissabon wettzumachen. Die beiden größten portugiesischen Städte werden seither stündlich mit einem Flug in jede Richtung verbunden. So sollen Passagiere aus der Hafenstadt im Norden des Landes über den Flughafen der Hauptstadt in die Welt geführt werden.

Mehr Frequenzen

Inzwischen ist Tap teilprivatisiert worden. Und der neue private Eigentümer will das Angebot in Porto wieder ausbauen. «Ich glaube, dass wir mit den Airbus A321 Neo mehr internationale Frequenzen haben werden», sagte David Neeleman, Chef der privaten Gruppe Atlantic Gateway sowie Azul-und Jetblue-Gründer kürzlich der Zeitung Dinheiro Vivo. Im Visier hat er Ziele im Nordosten Brasiliens und im Osten der USA.

Bei der Expansion soll der Airbus A321 Neo helfen, von dem Tap 2015 gleich 24 Exemplare bestellt und sich diesen Sommer nochmals vier Stück über die Leasingfirma BOC besorgt hat. Das neue Flugzeug helfe, die Kosten zu senken, so Neeleman. Auch könne man auf gewissen Strecken statt einer Frequenz täglich mit einem großen Flieger neu zwei anbieten.

Bis zu 6850 Kilometer

Der Airbus A321 Neo hat eine Reichweite von 6 850 Kilometer.  Die Strecke von Porto nach New York ist 5400 Kilometer lang, Porto – Fortaleza 5800 Kilometer.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

Nichts mehr verpassen!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie täglich die aktuellen News von aeroTELEGRAPH in Ihr Postfach.