Wo auf der Welt landen Sie im Juli?

Stefan Eiselin
Wo auf der Welt landen Sie im Juli?

Mitraten und einen Preis gewinnen: Lösen Sie auch in diesem Monat das knifflige Rätsel von aeroTELEGRAPH um einen Flughafen irgendwo auf dieser Welt.

Das war nun nicht ganz, was wir uns unter Strandurlaub vorstellten. Am Juni-Ort war es heiß und sehr feucht. Fast jeden Tag regnete es. Zudem hatten wir auch etwas Mühe mit der Verdauung. Wir brauchen daher dringend Abwechslung und fliegen weiter. Es wird dieses Mal ein Mittelstreckenflug, dieses Mal machen wir uns auf in nordöstliche Richtung. Ohne Umsteigen geht es nicht. Denn der Flughafen des Zielortes ist nicht gemacht für große Flugzeuge. Wegen der recht kurzen Piste können hier nur Turboprops landen. Am Juli-Ort gibt es dafür ganz sicher keine Probleme mit der Feuchtigkeit. Es ist da noch heißer als am Abflugsort und dazu sehr, sehr trocken. Wir genießen hier eine spektakuläre Landschaft mit bizarren Felsformationen. Baden können wir auch hier, nur müssen wir nachher gut duschen - sonst kann es jucken. Und: der Juli-Flughafen hält übrigens einen Weltrekord. Einen Minus-Reord quasi.

Erraten? Senden Sie uns Ihre Lösung mit der Angabe Ihres Namens und Ihres Wohnortes an: quiz@aerotelegraph.com

Einsendeschluss ist der 31. Juli 2013 (Eintreffen der E-Mail bei aeroTELEGRAPH).

Aus den richtigen Einsendungen wird ein Gewinner gezogen. Für ihn gibt es einen Hotelgutschein, offeriert von Bookitnow. Holen Sie sich die App für Last-Minute-Hotelbuchungen zu Tiefpreisen in ganz Europa hier.

Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Und hier noch die Auflösung des Juni-Rätsels: Wir suchten den Malabo Airport oder Saint Isabel Airport auf der Insel Bioko in Äquatorialguinea.

Gewusst hat das unter anderen Waltraud Gebert aus Regenstauf in Deutschland, unsere Juni-Gewinnerin. Herzlichen Glückwunsch!

Wo auf der Welt landen Sie im Juli?


Anzeige

marcopolo-logo Kopie.jpg

Anzeige

Newsletter Abonnieren


folgen sie uns auf twitter

Kommentar-Regeln: Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung.