Letzte Aktualisierung: 14:52 Uhr

Expansion

Wow Air sucht Basis außerhalb von Island

Via Reykjavik transportiert Wow Air Passagiere zwischen Europa und den USA. Jetzt sucht die Fluggesellschaft ein zweites Drehkreuz. Drei Kandidaten hat man schon im Visier.

Wow Air

Wow-Air-Chef Skúli Mogensen: Der Manager will sich im Sommer entscheiden.

Nach Skúli Mogensens Geschmack ist einfach zu viel los in Island: «Der Keflavík Airport bei Reykjavik wird zunehmend total überfüllt und das ist einer der Gründe, warum ich außerhalb Islands suchen muss.» Mit diesen Worten erklärt der Wow-Air-Chef gegenüber dem Irish Independent, dass seine Billig-Airline auf der Suche einer zusätzlichen Basis ist.

Mogensen verrät der Zeitung, dass die Liste der Kandidaten auf drei geschrumpft ist. Einer ist Dublin, die anderen beiden will der Airline-Chef nicht nennen. Wow Air würde demnach wahrscheinlich zunächst zwei oder drei Maschinen am neuen Standort stationieren. Innerhalb von fünf Jahren könnten es laut Mogensen bis zu 17 Flugzeuge werden. Im Sinn hat er dabei sowohl Langstreckenflieger wie den Airbus A330,  aber auch den A321 Neo oder den Airbus A321LR. Die Entscheidung soll in diesem Sommer fallen, die Umsetzung könnte 2018 beginnen.

Konkurrenz für Aer Lingus

«Ich mag Dublin aus einer Reihe von Gründen», sagte Mogensen. Dort gebe es vorgelagerte Sicherheitskontrollen ( die so genannte «Pre-Clearance») Richtung USA, auch sei der Flughafen stark gewachsen. Außerdem gelte: «Es ist nahe an Island, was es aus operativer Sicht einfach macht», so Mogensen. Nicht gerne hören dürfte man das bei Aer Lingus. Die irische Fluglinie, die zur British-Airways-Mutter IAG gehört, hat sich auf Transatlantikflüge in die USA spezialisiert.

Wow Air bräuchte in Irland noch ein Luftverkehrsbetreiberzeugnis und würde von Dublin wohl vor allem Richtung USA fliegen. Allerdings wollte Mogensen auch nicht ganz ausschließen, dass es Routen nach Asien geben könnte.

Ziel: 4,5 Millionen Passagiere 2018

Mogensens Fluggesellschaft positioniert sich als Billig-Transatlantik-Airline und das mit Erfolg: Im Herbst 2016 kündigte Wow Air an, ihren Winterflugplan im gesamten Netzwerk um 100 Prozent auszubauen. Seit 2014 ist die Passagierzahl von 500’000 auf erwartete 3 Millionen im Jahr 2017 gestiegen. Und für 2018 hofft Mogensen schon auf 4,5 Millionen Wow-Air-Reisende.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.