Letzte Aktualisierung: um 11:19 Uhr
Partner von  

Air Canada

Waschbär hält Flieger sieben Stunden lang auf

Eine Flug von Air Canada hob mit sieben Stunden Verspätung ab. Schuld daran war ein Waschbär, der sich in der Klimaanlage der Embraer E190 verirrt hatte.

Waschbär: Kann man einem Tier mit so süßem Blick böse sein?

Es passierte, als die Bodenmitarbeiter am Flughafen Saskatoon die Installation des Preconditioned Air System an die Hand nahmen. Dieses bringt beim Stehen am Gate frische, gekühlte oder erwärmte Luft in Flugzeuge. Erkennbar ist die so genannte PCA-Anlage an einem dicken gelben Schlauch. Als die Angestellten am Donnerstag (3. Mai) genau diesen an die Embraer E190 von Air Canada anschließen wollten, bewegte sich darin etwas.

Wie sich später herausstellte, hatte sich ein Waschbär im Preconditioned Air System versteckt. Beim Anschluss des Schlauches ans Flugzeug wurde er aufgeschreckt und kletterte in den Flieger. Passagiere am Gate beobachteten, wie immer mehr Mitarbeiter zur E190 eilten. Es wurden Werkzeuge herangebracht und Verkleidungen aufgeschraubt. Doch das verschreckte Tier blieb in seinem ungewöhnlichen Fluchtort und kroch noch weiter ins Innere, wie Radio Canada berichtet.

Am Ende entwischt

Später wurden Tierexperten geholt. Sie versuchten den Waschbär mit Schlingen zu fangen. Auch das blieb erfolglos. Irgendwann scheint sich der Waschbär aber seinem Schicksal gefügt zu haben und entschied sich, aus seinem Versteck zu kriechen. Das muss die bereit stehenden Experten überrascht haben. Denn wie Air Canada bestätigt, kam das Tier zwar aus der Klimaanlage, konnte aber davon rennen.

Für die Passagiere von Flug AC1126 hatte die Episode Folgen. Ihr Flug nach Toronto hob erst mit sieben Stunden ab.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.