Letzte Aktualisierung: um 12:15 Uhr

Humanitäre Mission

Warum eine Twin Otter von Altenrhein nach Haiti flog

Weiter Weg für ein kleines Flugzeug: Eine Twin Otter von Zimex Aviation hat eine wichtige Mission und flog dafür von der Schweiz nach Haiti.

Zimex Aviation

Twin Otter von Zimex Aviation: In Haiti im Einsatz.

Twin Otter sind eigentlich nicht für Langstrecken gemacht. Doch die De Havilland Canada DHC-6-400 mit dem Kennzeichen HB-LPY machte sich Ende Juli auf eine ziemlich lange Reise. Vom Ostschweizer Flughafen St. Gallen-Altenrhein aus flog sie bis nach Haiti. In Luftlinie liegen die beiden Orte 7900 Kilometer auseinander

In Haiti ist das Flugzeug der schweizerischen Charterairline Zimex im Auftrag des Humanitären Flugdienstes der Vereinten Nationen unterwegs. Banden kontrollieren viele Gebiete und Teile der Infrastruktur des Landes. Eine Straße, die die Hauptstadt mit dem Hunger leidenden südlichen Halbinsel verbindet, ist seit Monaten gesperrt.

Wichtige Versorgung über die Luft

So sind mindestens 3,5 Millionen Menschen von der Hauptstadt Port-au-Prince abgeschnitten, der Zugang zu Nahrung, grundlegenden Dienstleistungen und lebenswichtiger humanitärer Hilfe eingeschränkt. Dort spielt der Flugdienst des World Food Programmes eine wichtige Rolle, für den Zimex immer wieder im Einsatz ist.

Die Flugstrecke von der Schweiz nach Haiti führte erst nach Wick im Vereinigten Königreich. Von dort aus flog die Twin Otter weiter nach Narsarsuaq in Grönland, dann schließlich nach Halifax in Kanada. Von dort ging es nach Bermuda, bevor das Flugzeug dann sein Ziel Port au Prince erreichte. Dort soll der Flieger dabei helfen, den Hunger in verarmten Regionen zu bekämpfen.