Letzte Aktualisierung: um 15:58 Uhr
Partner von  

Mehr 777-300 und 737 Max

United ordert im großen Stil Nachschub bei Boeing

Schon Ende vergangenen Jahres bestellte United Airlines 28 neue Flugzeuge bei Boeing. Erst jetzt wurde der Auftrag für zwei Jet-Typen bekannt.

United Airlines

Boeing 777-300ER von United: 18 Maschinen des Typs sind nicht genug.

United Airlines hat eine große Order bei Boeing offengelegt. In einer Mitteilung zu ihrem Jahreszahlen 2018 schrieb die Fluggesellschaft am Dienstag (15. Januar) als Stichpunkt zum Thema Flotte: «Im Dezember 2018 zusätzliche vier Boeing 777-300 ER und 24 737 MAX bestellt.» Boeing erklärte in einer Mitteilung, die Bestellung habe nach Listenpreisen einen Wert von 4,5 Milliarden Dollar. Allerdings sind hohe Rabatte üblich.

Man habe die Bestellung in der Kategorie «Unbekannter Kunde» geführt, teilte Boeing mit. Uniteds Finanzchef Gerry Laderman sagte gegenüber Analysten, man werde die ersten beiden 777-300 ER noch in diesem Jahr erhalten, die anderen beiden im Jahr 2020.

Schon 18 Boeing 777-300ER in der Flotte

«Diese Flugzeuge sind hocheffizient für Routen mit einer Nachfrage mit großen Premium-Kabinen», so Ladermann über die 777-300 ER, bei denen das ER für Extended Range steht, also für größere Reichweite. Dazu, auf welchen Strecken die Jets zum Einsatz kommen sollen, wollte sich ein Sprecher der Fluglinie auf Nachfrage des Fachmagazins Flight Global zunächst nicht äußern. Zurzeit hat United 18 Exemplare der 777-300 ER in der Flotte.

Was die 737 Max angeht, nahm die Airline im vergangenen Jahr die ersten zehn Maschinen in Betrieb, alle vom Typ 737 Max 9. Weitere 126 an United zu liefernde 737 Max führte Boeing auch schon vor der neuen Bestellung im Orderbuch. Nun kommen 24 Exemplare hinzu, die ab dem Jahr 2020 ausgeliefert werden, wie Laderman sagte. «Diese Flugzeuge werden es uns ermöglichen, ältere und kleinere Flugzeuge im Inlandsverkehr zu ersetzen.»

Auch 45 Airbus A350 bestellt

Neben den 777-300ER und den 737 Max erwartet United von Boeing außerdem noch 11 Exemplare der Boeing 787-10 und 13 der 787-9. Bei Airbus hat die Airline zudem 45 A350 bestellt sowie bei Embraer 25 E175 für den Regionalableger United Express.

In der Mitteilung zu den Jahreszahlen 2018 bilanzierte die Fluglinie auch nochmal die Einflottungen des vergangenen Jahres: «21 neue Boeing-Flugzeuge geliefert bekommen, darunter vier 777-300 ER, vier 787-9, drei 787-10 und zehn 737 Max 9», heißt es da.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.