Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Thailand

Und plötzlich steht eine Boeing 747 im Feld

Ein Jumbo-Jet hat in den Feldern eines thailändischen Städtchens sein letzte Heimat gefunden. Zur Überraschung der örtlichen Bauern.

Die Verblüffung bei einigen Bewohnern von Chai Nat ist groß. Anfang Juli entdecken sie in den Feldern im Umland des thailändischen Städtchens eine Boeing 747. Sie strömen zum riesigen Flieger. «Zuerst dachte ich, dass ihr der Treibstoff ausgegangen sein könnte und sie auf dem Feld gelandet ist», sagt Dorfbewohner Prae Anan.

«Ich war noch nie in einem Flugzeug, also war es eine große Überraschung», so der 40-jährige. «Ich konnte es nicht glauben.» Der anscheinend so plötzlich aufgetauchte Jumbo-Jet trägt die Lackierung von Thai Airways International. Die Triebwerke sind ausgebaut worden und vom Frachtraum abgesehen sind alle Türen verschlossen.

Moto-Cross-Bahn und Fußballfeld geplant

Des Rätsels Lösung? Die liefert Landbesitzer Somchai Phukieow. Er enthüllt, dass er das ausrangierte Flugzeug gekauft habe. «Die Triebwerke und alle Computerteile wurden bereits entfernt», sagt der neue 747-Eigentümer. Er erklärte, er habe den Jet per Lastwagen nach Chai Nat bringen und ihn mithilfe eines Kranes auf Betonblöcke setzen lassen, damit die Fahrwerke nicht in feuchtem Boden versinken.

Er wolle eine kleine Attraktion aus dem Jumbo-Jet machen, kündigt Somchai Phukieow an. Neben dem Flugzeug soll auch eine Moto-Cross-Bahn entstehen sowie ein Fußballplatz. Im Inneren solle man dereinst Fußballspiele schauen können.

Sehen Sie Aufnahmen der Boeing 747 in der oben stehenden Bildergalerie mit Video.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.