Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Ukraine International nach New York

Über zwölf Stunden in einer Boeing 737

Ukraine International Airlines startet die Flüge nach New York wieder. Anstatt Boeing 777 und 767 setzt sie auf Boeing 737, die auf der Strecke zwischenlanden müssen.

Ukraine International

Flugbegleiterin von Ukraine International in einer Boeing 737: Kurz- und Mittelstreckenjet verbindet ab Dezember Kiev und New York.

Seit dem Ende des Lockdowns kämpfen Airlines auf vielen Routen mit geringen Auslastungen. Wo einst sehr große Flieger eingesetzt werden mussten, reichen daher auch kleinere. Ukraine International Airlines macht dabei einen radikalen Schritt.

Die ukrainische Fluglinie wird ab Dezember wieder zwei wöchentliche Flüge von Kiev nach New York John F. Kennedy durchführen. Anstatt wie vor der Corona-Krise mit den Langstreckenjets Boeing 767 und 777 zu fliegen, kommen jetzt Boeing 737 zum Einsatz, wie das Portal Avianews schreibt. Weil der Kurz- und Mittelstreckenflieger nicht genug Reichweite für die komplette Strecke hat, wird bei jedem Flug ein Tankstopp im isländischen Keflavik nötig.

Keine richtige Business Class

Eine Stunde wird der Zwischenstopp beanspruchen. Für den gesamten Hinflug von Kiew nach New York gibt Ukraine International eine Flugzeit von etwas mehr als 12,5 Stunden an. Der Rückflug samt Zwischenstopp wird 11,5 Stunden dauern. Für Kunden bedeutet der Wechsel vom Großrumpf- zum Schmalrumpfflugzeug eine Herabstufung.

Business-Class-Sitze wie in der Boeing 767 und 777 gibt es in der Boeing 737-900 nicht. Sie ist allerdings mit einem Sitzabstand von 80 Zentimeter recht großzügig bestuhlt. Wer Tickets in dieser Preisklasse bucht, nimmt auf einen Economy-Sitz samt freien Nebenstuhl Platz. Auch gibt es keinen Internetzugang oder ein Unterhaltungssystem an Bord. Aufgrund des leichten Umweges und der Tankstopps erhöht sich die Flugzeit in beiden Richtungen um mehr als zwei Stunden.


Flug von Kiew nach New York mit Boeing 737: 12,5 Stunden Flugzeit  Bild: Ukraine International



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.