Letzte Aktualisierung: um 8:04 Uhr
Partner von  

Tiger Airways: Pünktlich aus der Krise

Tiger Airways hat eine harte Zeit hinter sich. Doch zumindest was in einem Punkt, hat die Airline sich offenbar erholt.

Alan Chia/Wikimedia/CC

Tiger Airways: Wesentlich pünktlicher als Billig-Konkurrent Jetstar.

Noch im vergangenen Jahr sah es ziemlich schlecht aus für Tiger Airways.Sicherheitsprobleme führten zum Grounding der Airline. «Eine ernsthafte und unmittelbare Gefahr für die Sicherheit in der Luftfahrt», nannte die australische Aufsichtsbehörde die Fluggesellschaft mit Sitz in Singapur. Einige Piloten waren im Landeanflug viel zu tief flogen. Ein weiteres Flugzeug musste nach 90 Minuten auf dem Weg von Melbourne nach Cairns wegen nicht näher definierter Sicherheitsprobleme umkehren. Aber auch die Kundenzufriedenheit der Airline war miserabel. Sie war unpünktlich, unfreundlich, die Passagiere waren alles andere als glücklich mit Tiger Airways.

Nach wochenlangem Grounding durfte die Airline mit einer stark verkleinerten Flotte wieder abheben. Nur sieben der 22 Flieger dürfen momentan fliegen, so will es die Luftfahrtbehörde. Doch die schlagen sich ziemlich gut und setzen sich, was die Pünktlichkeit betrifft, an die Spitze aller Anbieter in Australien. Fast neun von zehn Flügen, oder 89,3 Prozent von Tiger Airways‘ Flügen hoben im Januar pünktlich ab. Vor dem Grounding im letzten Sommer waren es nur etwa ein Drittel der Flüge.

Qantas hinter Tiger Airways

Die ehemalige Nummer eins, Qantas, liegt mit einer Pünktlichkeit von 89,1 Prozent nur knapp hinter Tiger Airways, aber rutscht dennoch auf die Nummer zwei. Tigers Hauptkonkurrent, Jetstar liegt weit dahinter. Die Qantas-Tochter bietet allerdings auch etwa zehnmal mehr Flüge an als der abgestrafte Konkurrent. Ihre Pünktlichkeit liegt dabei nur etwas über 70 Prozent. Pünktlich sind in den Statistiken der australischen Regierung alle Flüge, die mit weniger als 15 Minuten Verspätung abheben.

Die Civil Aviation Authority hat Tiger Airways inzwischen erlaubt, das Angebot auf 38 Flüge in der Woche zu erhöhen. Perth und Cairns kommen als neue Ziele zum eingeschränkten Netz nun wieder hinzu. Doch die Airline plant, noch in diesem Jahr mit ihrem Angebot wieder auf dem gleichen Niveau wie vor dem Grounding anzulangen. Laut der Zeitung The Australian gehen Branchenexperten zwar davon aus, dass die Pünktlichkeit von Tiger Airways mit der reduzierten Zahl der Flüge zusammenhängt. Dennoch merke man aber, dass der neue Chef Andrew David großen Wert darauf legt, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.