Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

Zehn Wochen später

Ryanair muss neue Gepäckregeln verschieben

Die Billigairline macht eine Vollbremsung. Die neuen Gepäckregeln treten nicht am 1. November in Kraft. Offizielle Begründung: Die Kunden bräuchten mehr Zeit.

Boeing

Gepäckablage: Es ist eng da oben.

Der Grund war nachvollziehbar. «Es gibt es nicht genug Platz für diese Menge an Handgepäck in den Gepäckablagefächern über den Sitzen», erklärte Ryanair. Deshalb kündigte die Billigairline im September an, die Gepäckregeln zu ändern. Ab dem 1. November hätten Passagiere nur noch ein Stück Handgepäck mitnehmen dürfen.

Doch nun macht Ryanair eine Vollbremsung. Das Unternehmen hat beschlossen, die Einführung der neuen Regel auf den 15. Januar 2018 zu verschieben. Damit wolle man «insbesondere in der hektischen Weihnachtszeit den Kunden mehr Zeit geben, sich an die Anpassungen zu gewöhnen», erklärt es. Offenbar scheint die Ankündigung für Verunsicherung gesorgt zu haben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.