Letzte Aktualisierung: um 15:42 Uhr
Partner von  

Sustainable Aviation Fuel

Rolls-Royce will Triebwerke ganz mit Biokerosin antreiben

Der Triebwerkshersteller will es möglich machen, dass seine Motoren zu 100 Prozent mit nachhaltigem Treibstoff betrieben werden können. Dazu startet Rolls-Royce Tests in Großbritannien.

Rolls-Royce

Das Testtriebwerk von Rolls-Royce: Hängt in Derby in Großbritannien.

Rolls-Royce möchte nachweisen, dass die eigenen Triebwerke vollständig mit Biokerosin betrieben werden können. In Derby in Großbritannien finden dazu in den kommenden Wochen Bodentests mit einem Trent-Triebwerk und sogenanntem nachhaltigem alternativen Flugkraftstoff (Englisch: Sustainable Aviation Fuel) statt.

Der bei den Tests eingesetzte Treibstoff wurde vom kalifornischen Unternehmen World Energy hergestellt, das auf die Produktion kohlenstoffarmer Kraftstoffe spezialisiert ist. «Dieser unvermischte Treibstoff hat das Potenzial, die Netto-CO2-Emissionen über den gesamten Lebenszyklus im Vergleich zu konventionellem Kerosin um mehr als 75 Prozent zu verringern, mit der Möglichkeit weiterer Reduzierungen in den kommenden Jahren», stellt Rolls-Royce in Aussicht.

100 statt 50 Prozent

Die Tests sollen laut dem Triebwerksbauer die Grundlage für die erweiterte Zertifizierung solcher Kraftstoffe legen. «Gegenwärtig ist nachhaltiger alternativer Flugkraftstoff für Mischungen mit konventionellem Flugkraftstoff von bis zu 50 Prozent zugelassen und kann mit allen aktuellen Rolls-Royce-Triebwerken verwendet werden», erklärt der Konzern.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.