Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Mit Emirates

Riesenkrabbenspinne fliegt nach München

Überraschung im Rucksack: Ein Paar hat einen blinden Passagier aus Australien mit nach München gebracht. Und der hat acht Beine.

Hauptzollamt München

Riesenkrabbenspinne: Verirrte sich in einen Rucksack.

Bereits im Flieger von Australien nach München merkten zwei Reisende, dass sie einen ungebetenen Gast mit an Bord gebracht hatten. Eine Riesenkrabbenspinne versteckte sich Anfang März in einem Rucksack des Pärchens, wie das Hauptzollamt München mitteilt.

Zwar gibt der Zoll nicht direkt an, mit welcher Airline die Spinne unterwegs war, erklärte gegenüber der Bild-Zeitung jedoch, dass die Route von Melbourne aus über Dubai verlief. Damit kommt nur Emirates in Frage. Am Flughafen der bayerischen Landeshauptstadt wurden dann Zöllner zur Hilfe gerufen. Sie kümmerten sich um das Tier. Die Spinne soll nun an eine Privatperson zur Pflege vermittelt werden. Wie groß sie ist, ist nicht bekannt. Riesenkrabbenspinnen können eine Beinspannweite von bis zu 30 Zentimetern erreichen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.