Letzte Aktualisierung: um 14:09 Uhr
Partner von  

Umstellung der Deutschland-Flüge

Qatar setzt Lufthansa A350 vor die Nase

Die Golfairline bedient Deutschland bald nur noch mit dem Airbus A350. Qatar Airways nutzt damit auch aus, dass Lufthansa ihre A350 erst Ende 2016 erhält.

Qatar Airways

A350 von Qatar Airways: In Deutschland bald Standard.

Für Qatar Airways ist Deutschland ein wichtiger Markt. In Europa sei nur noch Großbritannien umsatzmäßig größer, so Länderchef Frederic Gossot gemäß der Zeitung The National. Die Buchungen in der Business Class wüchsen sehr stark. Darum will Qatar Airways nun noch mehr vom deutschen Kuchen.

Die Golfairline stellt alle Flüge in die Bundesrepublik auf den Airbus A350 um. Frankfurt wird bereits jetzt mit dem neuen Flugzeug bedient, München folgt im Oktober und November und in Berlin wird danach gewechselt. Sobald Qatar weitere A350 erhält, werden sie für die Deutschland-Strecken eingesetzt, so der Plan.

Zwei Jahre Vorsprung auf Lufthansa

Gegenüber den derzeit nach Deutschland eingesetzten Boeing 787 Dreamliner (München) und Airbus A330 (Berlin) hat das neue Modell Vorteile. Im A350 von Qatar Airways stehen 36 Business-Class-Sitze und damit mehr als 50 Prozent mehr. Zudem kann die Fluglinie dabei auch auf den Neuigkeitseffekt setzen. Viele Passagiere werden den A350 wählen, weil er neu ist und mehr Komfort verspricht.

Qatar profitiert davon, dass sie Erstkunde des neuen Airbus-Fliegers war. Lokalmatadorin Lufthansa bekommt ihre ersten A350 erst Ende 2016 – also zwei Jahre später als die Konkurrentin aus Katar. Sie werden zuerst in München stationiert. Bis dahin konnte die Golfairline das neue Modell schon hundertfach in Deutschland präsentieren.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.